Zwei viergeschossige Gebäude mit Balkonen
334 neue Mietwohnungen für Kaulsdorf

Lion-Feuchtwanger-Straße 19-21

Ein Wohnkomplex, der besonders generationenübergreifendes Wohnen berücksichtigt: In der Lion-Feuchtwanger-Straße / Gadebuscher Straße sind 334 neue Wohnungen durch die GESOBAU errichtet worden. Rund 50 Prozent (157) dieser Wohnungen sind seniorengerecht konzipiert. Ein Teil der 334 Wohnungen wird öffentlich gefördert und bereits ab 6,50 €/m² nettokalt vermietet.

Das Ensemble besteht aus vier L-förmigen Gebäuden mit je fünf Vollgeschossen und einem zurückgesetzten Staffelgeschoss. Die vier Gebäude differenzieren sich durch einen abwechslungsreichen Kontrast in der Fassadengestaltung: Die Häuser 1 und 3 haben helle Putzbänder und Balkone in einer dunkleren Fassadenfarbe. Die Häuser 2 und 4 setzen sich mit ihrem dunklen Putzkörper und den hellen Ausbaudetails bei Fenstern und Balkonen von der benachbarten Architektur ab.

Die beiden Innenhöfe sind durch einen Quartiersplatz und eine Boule-Anlage miteinander verbunden. Bewegungsmöglichkeiten für jedes Alter bieten aber auch zwei Spielflächen sowie eine Pflanzinsel und Nachbarschaftsgärten.

Für ausreichend Pkw-Plätze sorgt ein Parkdeck über zwei Ebenen in direktem Anschluss an die Wohnanlage, weiterhin stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern mehr als 600 Fahrradstellplätze zur Verfügung.

Das Ensemble erhält auf allen Gebäuden ein Gründach. Durch seine Bauweise gliedert sich der Neubau in die heterogene Bebauung der Umgebung ein. Die variable Höhe der Bebauungsstruktur erlaubt einen freien Blick auf das westlich des Grundstücks gelegene Wuhletal, den Kaulsdorfer Teichen sowie der Wuhle.

... und drum herum?
Das Plangebiet liegt zwischen den Ortsteilzentren S-Bahnhof Kaulsdorf und Hellersdorf Süd, jeweils zu Fuß in fünf Minuten zu erreichen. Ebenso fußläufig zu erreichen sind einige Kitas, eine Grundschule, öffentliche Spielplätze, zwei Supermärkte sowie das Wuhletal. Das Gebiet ist direkt durch Bushaltestellen an der Gülzowerstraße und in näherer Umgebung durch den S- und U-Bahnhof Wuhletal an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Mit dem Auto gelangt man über die B1, B5 ins Zentrum der Stadt.

Generalübernehmerin war die mib – märkische ingenieurbau gmbh im Auftrag der GESOBAU. Der Entwurf der Gebäude stammt von Arnold und Gladisch Architekten und DMSW Architekten, die auch das bauliche Bildmaterial zur Verfügung stellen. Baubeginn war im Sommer 2018, die Fertigstellung ist im Sommer 2020 erfolgt.

Daten und Fakten

Adresse Lion-Feuchtwanger-Str. 19 – 19 C, 21 – 21 A / Gadebuscher Str. 25, 25 A, 27 – 27 C, 12619 Berlin
Bauherrin GESOBAU AG
Generalübernehmerin mib Märkische Ingenieur Bau GmbH
Architekten Arnold und Gladisch Architekten, DMSW Architekten
Grundstücksfläche / Wohnfläche 16.384 m² / 17.874 m²
Wohnungen 334
Energiestandard KfW 55-Standard (Energieeffizienzhaus)
Fassade / Wärmedämmung Monolithische Bauweise
Bauphase Sommer 2018 bis Sommer 2020

Wohnungsmix

Auf dem Grundstück Lion-Feuchtwanger-Straße / Gadebuscher Straße sind 334 neue Mietwohnungen entstanden, teilweise gefördert ab 6,50€/m². Für die Anmietung einer geförderten Wohnung ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich.

Standardwohnen

Wohnungstyp

Anzahl Wohnungen

1- 1,5-Zimmer-Wohnung 65 Wohnungen
2-Zimmer-Wohnung 77 Wohnungen
3-Zimmer-Wohnung 17 Wohnungen
4-Zimmer-Wohnung 18 Wohnungen

Seniorenwohnen

Wohnungstyp

Anzahl Wohnungen

1- 1,5-Zimmer-Wohnung 78 Wohnungen
2-Zimmer-Wohnung 68 Wohnungen
3-Zimmer-Wohnung 5 Wohnungen
4-Zimmer-Wohnung 6 Wohnungen

Freifinanzierte Wohnungen

Geförderte Wohnungen (WBS-Nachweis erforderlich)

Wohnungstyp

Anzahl Wohnungen

Größe (Durchschnitt)

1-Zimmer-Wohnungen 24 Wohnungen 40 - 46 m²
2-Zimmer-Wohnungen 60 Wohnungen 54 - 64 m²
3-Zimmer-Wohnungen 6 Wohnungen 67 - 76 m²
4-Zimmer-Wohnungen 11 Wohnungen 81 - 89 m²

Wohnungstyp

Anzahl Wohnungen

Größe (Durchschnitt)

1-Zimmer-Wohnungen 119 Wohnungen 33 -46 m²
1-Zimmer-Wohnungen 85 Wohnungen 54 -62 m²
3-Zimmer-Wohnungen 16 Wohnungen 67 -77 m²
4-Zimmer-Wohnungen 13 Wohnungen 81 - 89 m²

Weitere Informationen

Servicewohnen für Senior*innen

Untergebracht in den Häusern 2 und 4, ermöglichen etwa reduzierte Balkonbrüstungen das Hinaussehen im Sitzen. Die kompakten, barrierefreien Wohnungen ermöglichen älteren oder in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen, möglichst lange selbstständig in den eigenen vier Wänden zu leben. Das Haus 2 weist im Erdgeschoss sechs Gewerbeflächen für Dienstleistungen und Portierdienste auf. Zudem sind in dem Gebäuderiegel auch zwei Gemeinschaftsräume vorhanden.

Baufortschritt

Gemeinschaftsraum

Richtfest für 813 neue Wohnungen

Grundsteinlegung für 813 neue Wohnungen