Wohnungssuche

GESOBAU und Jugendamt Pankow gehen Kooperation ein: Wohnraum für Careleaver*innen

Pressemitteilung | Berlin, 20.02.2024
Das Jugendamt Pankow und die GESOBAU AG starteten im Januar 2024 eine Kooperation, die jungen Erwachsenen nach Ende der Jugendhilfe den Übergang in die Eigenverantwortung erleichtern soll: Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft stellt dafür jährlich bis zu fünf Wohnungen für sogenannte Careleaver*innen zur Verfügung. Die Kooperation ist zunächst für ein Jahr geschlossen mit der ausdrücklichen Option auf Verlängerung.

Ein wesentlicher Baustein für ein eigenverantwortliches Leben sind die eigenen vier Wände. Die GESOBAU stellt deshalb dem Jugendamt Pankow 2024 bis zu fünf Wohnungen zur Verfügung, auf die sich Careleaver*innen mit Aussicht auf ein unbefristetes und reguläres Mietverhältnis bewerben können. Das Angebot richtet sich in erster Linie an junge Erwachsene, die im Verlauf der Jugendhilfe bereits gezeigt haben, dass sie ihren Alltag eigenverantwortlich gestalten können. Volljährigkeit, ein sozialadäquates Mietverhalten, Berufs- und Ausbildungsperspektiven sowie die Empfehlung durch das Jugendamt Pankow sind Grundvoraussetzungen für das Wohnungsangebot. Um den Erfolg der Kooperation zu sichern, werden für das erste Jahr des Mietverhältnisses feste Ansprechpartner*innen seitens der GESOBAU und des Jugendamtes benannt und im Austausch miteinander stehen.

Rona Tietje, Bezirksstadträtin und Leiterin der Abteilung Jugend und Familie: „Die eigenen vier Wände nach Ende der Jugendhilfe stehen für einen neuen Lebensabschnitt: Sie bedeuten für junge Erwachsene mehr Unabhängigkeit, gleichzeitig gehen damit aber auch mehr Pflichten und Eigenverantwortung einher. Die Kooperation mit der GESOBAU ermöglicht uns, jungen Menschen eine Perspektive zu geben und den Übergang in die neue Lebensphase deutlich zu erleichtern.“

Helene Böhm, Leiterin Sozial- und Quartiersmanagement bei der GESOBAU: „Durch die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Pankow können wir junge Menschen aus schwierigen Verhältnissen direkt unterstützen, wenn es darum geht, auf dem angespannten Berliner Wohnungsmarkt ihren Weg in ein sicheres und bezahlbares Zuhause zu finden. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg in ein eigenständiges Leben.“