Übersichtsplakat

Übersichtsplakat
aktuelle und abgeschlossene Projekte

Stadtumbau im Märkischen Viertel

Das Förderprogramm West

Die Bundesregierung und das Land Berlin beabsichtigen mit dem Programm "Stadtumbau West" den nachteiligen Folgen des wirtschaftlichen und demografischen Wandels entgegenzuwirken und so mithilfe von Städtebaufördermitteln zur Verbesserung der Infrastruktur beizutragen. In Berlin sind auf Senatsbeschluss sechs Gebiete mit stadtpolitischer Bedeutung und besonderer demografischer und wirtschaftlicher Lage festgelegt.

Ergänzung zu den Maßnahmen der GESOBAU
Auch das Märkische Viertel gehört seit 2009 zu den Gebieten, in denen Mittel des Förderprogramms "Stadtumbau West" eingesetzt werden, um den Anforderungen des demographischen Wandels gerecht zu werden und die Wohn- und Lebensqualitäten zu erhöhen. Insbesondere soll mit Investitionen in den öffentlichen Raum und in die Infrastruktur der Stadtteil weiterentwickelt werden. Darüber hinaus werden parallel zu den Maßnahmen der GESOBAU öffentliche Gebäude im Rahmen des Stadtumbaus energetisch modernisiert. Entlastet wird damit nicht nur der öffentliche Haushalt, es wird auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Einbindung des Quartiersbeirates
Bislang wurden zahlreiche Grünflächen und Fußwegeverbindungen ausgebaut, neue Sportangebote für Jugendliche geschaffen, ein Nachbarschaftsgarten etabliert, das Fontane-Haus und andere öffentliche Gebäude energetisch erneuert, drei Schulerweiterungsbauten realisiert, Barrieren im Straßenraum abgebaut, ein Steg errichtet, Schulhöfe sowie der Stadtteilpark attraktiver gestaltet. Eine besondere Rolle haben hierbei die im Gebiet lebenden und arbeitenden Bürgerinnen und Bürger. Die Umsetzung des Programms wird von Beginn an durch einen Quartiersbeirat begleitet, in dem Vertreter der Anwohner und von öffentlichen Einrichtungen, Eigentümern und Stadtteilaktiven über die Planungen und Projekte informiert werden und sich mit ihren Kenntnissen in den Prozess einbringen können.

Es handelt sich bei den Projekten des Stadtumbaus West ausschließlich um öffentliche Maßnahmen. In den Jahren 2009-2013 wurde die Finanzierung der Projekte neben Anteilen der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlins auch durch Anteile der Europäischen Union im Rahmen des EFRE-Programms bereit gestellt. Die Projekte werden in der Regel durch das Bezirksamt Reinickendorf, im Ausnahmefall auch durch gemeinnützige Träger durchgeführt. Zuständig ist das Stadtentwicklungsamt im Bezirksamt Reinickendorf.

Mehr Informationen zum Stadtumbau West im Märkischen Viertel: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.stadtumbau-berlin.de/Das-Foerdergebiet-Maerkisches-Viertel.4221.0.html