Quartierskoordination Märkisches Viertel

Engagiert für gute Nachbarschaft

Mit der Stelle „Quartierskoordinatorin Märkisches Viertel“, die seit August 2017 von Franziska Hupke besetzt wird, stellt die GESOBAU den lokalen Bezug zur Bewohnerschaft im Stadtteil Märkisches Viertel her.

Die Quartierskoordinatorin initiiert und unterstützt soziale, generationenübergreifende und kulturelle Aktivitäten unter Mieterbeteiligung. Sie übernimmt im lokalen Kontext die Rolle der „Brückenbauerin“ im Quartier, die zwischen der GESOBAU und ihren Mieterinnen und Mietern sowie zwischen den verschiedenen Gruppen im Stadtteil vermittelnd tätig ist.

Die Aufgabenschwerpunkte der Quartierskoordinatorin Märkisches Viertel sind:

  • Beratung und Vermittlung „Quartierssprechstunde“ als Anlaufstelle vor Ort
  • Erhalt und Weiterentwicklung der sozial-kulturellen Infrastruktur und einer nachbarschaftlichen Alltagskultur
  • Begleitung der sozialen Entwicklung im Stadtteil
  • Unterstützung und Hilfe für Mieterinnen und Mieter im Engagement für ihren Stadtteil
  • Beratung und Unterstützung der Bewohner in der Selbstorganisation
  • Weiterentwicklung der lokalen sozialen Vernetzungs- und Kommunikationsstrukturen
  • Mitarbeit in stadtteilbezogenen Arbeitskreisen, z.B. Integrationsmanagement, Kiezrunde, Stadtteilkonferenz, GESOBAU-Nachbarschaftsetage u.v.m.

Kontakt

Franziska Hupke

Franziska Hupke

GESOBAU AG
Wilhelmsruher Damm 142 , 13439 Berlin

Tel. (030) 4073-1366

Dokumente zum Download