Mitwirkung und soziales Engagement für die Weiterentwicklung von Quartieren und Nachbarschaften

Gestalten Sie mit!

Wohnen ist ein elementares Bedürfnis. Es ist für den Menschen unverzichtbar. Wohnen heißt nicht nur, ein Dach über dem Kopf zu haben. Wohnen bedeutet Teilhabe an der Gesellschaft, Eingebundensein und Bezug zu einem familiären und nachbarschaftlichen Kontext.

Durch das soziale Engagement der GESOBAU haben unsere Mieterinnen und Mieter die Möglichkeit, direkt an der Entwicklung von Quartieren und Nachbarschaften mitzuwirken. Als „Experten der eigenen Lebenslage“ können sie neue Perspektiven einbringen und gemeinsam mit den Verantwortlichen der GESOBAU an Konzepten und Lösungen arbeiten. Konkret lässt sich eine Vielzahl von Möglichkeiten aufzählen, die ohne das freiwillige Engagement und die Mitwirkung unserer Mieterinnen und Mieter nicht möglich wäre: ehrenamtliche Mieterbeiräte, ehrenamtliche Konfliktschlichter, Mitarbeit und vielfältige Formen der Unterstützung für unsere Mietertreffpunkte und vieles mehr.

Diese verbindlichen Formen des Engagements werden ergänzt von zahlreichen individuellen Projekten der Freiwilligenarbeit. Dafür stehen etwa die Anfragen nach Projektunterstützung im Bereich der nachberuflichen Verwirklichung und des aktiven Älterwerdens. Engagement steht hier für eine „Lebensabend-Option“, die Sinn vermittelt, soziale Kontakte verbessert und aktiv hält.

Die Unterstützung der GESOBAU für Engagement, Mitsprache und Mitwirkung kann in Form von Räumlichkeiten gegeben sein, zum Beispiel für Gruppen, die sich selbst organisieren, durch Vernetzung Ehrenamtlicher mit anderen Akteuren der Stadtteilarbeit oder durch eine organisatorische oder finanzielle Förderung von Initiativen unserer Mieterinnen und Mieter.

Mitwirkung und Mitentscheidung – aus wohlverstandenem Eigeninteresse und sozialer Verantwortung – ist die dynamische Triebfeder und Ressource des sozialen Engagements. Die GESOBAU wird auch in Zukunft Mitwirkung ermöglichen und fördern und neben den bereits vorhandenen Gestaltungsmöglichkeiten die Beteiligung insbesondere in kleinräumigen Quartieren und Wohnhausgruppen weiter ausbauen.

Kontakt

Helene Böhm

Helene Böhm

Wilhelmsruher Damm 142 , 13439 Berlin

Tel. (030) 4073-1510