Unternehmenskommunikation und Marketing

Birte Jessen

Pressesprecherin
Birte Jessen
Wilhelmsruher Damm 142
13439 Berlin
Tel.: (030) 4073-1236
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbirte.jessen(at)gesobau.de

Berliner Gedenktafel in Erinnerung an Regisseurin Ruth Berghaus

Feierliche Enthüllung der „Berliner Gedenktafel“ an ihrem früheren Wohnort in Berlin-Pankow am 21. September.

Berlin, 18. September 2017. Die GESOBAU AG unterstützt die öffentliche Gedenkveranstaltung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. zur Enthüllung der Berliner Gedenktafel für Ruth Berghaus.

Die Theater- und Opernregisseurin Ruth Berghaus (1927 – 1996) lebte in den 50er Jahren in dem heutigen GESOBAU Haus in der Breite Straße 7 in Berlin-Pankow. Die gebürtige Dresdnerin begann ihre Karriere an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, dem Berliner Ensemble und wirkte auch international über die Grenzen Ost-Berlins hinaus.

Die feierliche Enthüllung findet im Beisein von Dr. Thorsten Wöhlert, Staatssekretär für Kultur der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der GASAG, Lars Holborn, Geschäftsbereichsleiter der GESOBAU AG für den Bestand in Pankow, Weißensee und Hellersdorf, Publizist Dr. Friedrich Dieckmann, dem Sohn von Ruth Berghaus, Maxim Dessau, sowie weiteren Vertretern der Veranstalter statt. Die Gedenkfeier ist öffentlich, Anwohner und Mieter sind herzlich eingeladen.

Termin: Donnerstag, 21. September 2017
Zeit: 16:00 – 17.30 Uhr
Ort: Breite Straße 7 in 13187 Berlin-Pankow


Bitte geben Sie uns unter kommunikation(at)gesobau.de kurz Bescheid, ob wir Sie erwarten dürfen.

Leitet Herunterladen der Datei einDownload der Pressemitteilung als PDF