Geschafft! Die Athleten feiern ihre Umrundung der Welt. Märkisches Viertel bewegt.
Geschafft! Die Athleten feiern ihre Umrundung der Welt. Märkisches Viertel bewegt.
Das Finale von "Märkisches Viertel bewegt": 29. Straßenlaufnacht
"Märkisches Viertel bewegt"
Alle Projektbeteiligten der Kampagne „Märkisches Viertel bewegt“ zusammen mit den Schirmherren
Alle Projektbeteiligten der Kampagne „Märkisches Viertel bewegt“ zusammen mit den Schirmherren

In 185 Tagen um die Welt – das gelang Aktiven aus Sportvereinen im Märkischen Viertel, die die GESOBAU mit einer eigenen Kampagnen vernetzt.

Kampagnenlogo "Märkisches Viertel bewegt"
Webauftritt der Kampagne "Märkisches Viertel bewegt"

Die Kampagne vernetzt die zahlreichen sportlichen Aktivitäten von Sportvereinen und Initiativen im Märkischen Viertel unter dem Dach „Märkisches Viertel bewegt“. Anfang März hatte die GESOBAU das Projekt mit zehn Reinickendorfer Sportvereinen unter Schirmherrschaft von Landessportbund-Präsident Klaus Böger sowie Bezirksbürgermeister Frank Balzer gestartet.

Als Schirmherren der von der GESOBAU initiierten Kampagne lobten Klaus Böger, Präsident des Landessportbundes Berlin, und Frank Balzer, Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, den erstmaligen Zusammenschluss von Sportvereinen in einem Stadtteil. Auch ALBA-Vizepräsident und Ex-Basketballprofi Henning Harnisch sowie Enorbel Márquez-Ramirez, Sportdirektor der Berlin Flamingos, machten sich für die Bündelung sportlicher Ressourcen im Märkischen Viertel stark.

In der Initiative engagieren sich die GESOBAU-Kooperationspartner TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V., MSV Normannia 08 e.V., Berlin Flamingos e.V., FACE Evangelisches Familienzentrum, Tanz ist KLASSE! e.V., ALBA BERLIN Basketballteam, VfB Hermsdorf e.V., Sensei Kampfsport e.V., Teamwork Sport+Event e.V. sowie das Indoor BeachCenter Berlin. Gemeinsam haben die beteiligten Institutionen und Vereine die Kampagne "Märkisches Viertel bewegt" sowie Ideen für eine möglichst vielseitige Umsetzung des Marketingkonzepts entwickelt.

Den Kern der Kampagne bildete in diesem Jahr das ambitionierte Ziel mit dem Titel "In 185 Tagen um die Welt". Zwischen dem 3. März und dem 5. September wurden Sportevents, Bewegungs- und Freizeitangebote im Märkischen Viertel genutzt, um einmal die Welt zu umrunden. Ob die "Milchzahnathleten" oder die Radfahrer des TSV Wittenau, Schüler der ALBA-Grundschulliga, Seniorensportler und -spaziergänger oder GESOBAU-Mitarbeiter: Jeder konnte seine Kilometer beitragen. Das Ergebnis wurde am 5. September im Rahmen der Straßenlaufnacht von Reinickendorf vor dem Fontane Haus bekannt gegeben.

Das eigens für die Dachmarke entwickelte Logo flankiert die Kampagne und zeigt auf einen Blick die Vielfalt der Sportarten im Märkischen Viertel. Es ist angelehnt an das 2014 durch die GESOBAU entwickelte Logo und die gesamte Markenbildung zum 50. Jubiläum des Märkischen Viertels.

Die Öffnet externen Link in neuem FensterWebsite zur Kampagne spricht Sportbegeisterte und -interessierte aller Altersgruppen mit spezifisch aufbereiteten Inhalten an und stellt in filmisch umgesetzten Porträts Sportakteure aus dem Märkischen Viertel vor. Herzstück der neuen Seite ist ein interaktiver Sportkalender, der einen Überblick über die geplanten Sportveranstaltungen gibt. Niedrigschwellig und leicht verständlich erschließen sich dem Nutzer per Klick auf die Veranstaltungsfelder Details und Teilnahmeinformationen zu den Einzelevents.
Highlight der Seite ist der interaktive Schrittzähler. Hier wurden die Schritte der Veranstaltungsteilnehmer im Märkischen Viertel gezählt und zeitgleich die noch fehlende Anzahl an Schritten sowie die verbleibende Zeit zur Erfüllung des Laufziels angezeigt.

Alle Aktivitäten der Kampagne "Märkisches Viertel bewegt" konnten auf der Website Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.mein-maerkisches-viertel.de verfolgt werden.