Karriere bei der GESOBAU bietet Raum für Entwicklungsmöglichkeiten und Flexibilität

Das Betriebsklima stimmt

Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation sind das Nonplusultra jeder Firmenkultur. Nur wer gerne zur Arbeit kommt, bleibt dem Unternehmen verbunden, leistet langfristig gute Arbeit und ist seltener krank.

Dies gilt auch für die GESOBAU: Daher sind regelmäßige Mitarbeitergespräche und -befragungen für uns von unschätzbarem Wert. Sie vermitteln die Stimmung im Unternehmen und schaffen für alle Beteiligten Transparenz und Vertrauen. So setzen wir die einzigartigen Stärken unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Wünschen entsprechend ein. Alle wissen jederzeit, was von ihnen erwartet wird – und das bereits in der Ausbildung.

Das erwartet Sie bei uns

Gutes Geld für gute Arbeit

Arbeitnehmer der GESOBAU werden tariflich vergütet und haben Anspruch auf 30 Tage Erholungsurlaub.

Je nach erreichtem Stand, der in halbjährlicher Zwischenbilanz und jährlicher Analyse ermittelt wird, erhalten Beschäftigte über ihren festen Gehaltsanteil hinaus eine flexible Leistungsvergütung. Transparenz der Unternehmenseffektivität und persönlicher Erfolg gehen somit Hand in Hand. Die flexible Leistungsvergütung bei der GESOBAU basiert auf wirtschaftlichen und sozialen Zielsetzungen, die im Unternehmen jährlich neu festgelegt werden.

Darüber hinaus erhalten Beschäftigte der GESOBAU über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) eine betriebliche Altersversorge.

Gesundheit bei der GESOBAU

Alle Arbeitsplätze sind nach überprüfbaren Richtlinien optimiert und auf die individuellen Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden eingerichtet. Außerdem gibt es u.a. alle 14 Tage die Möglichkeit für eine Massage während der Arbeitszeit als festen Bestandteil unseres Leistungsangebots.

Frühaufsteher und Nachtaktive

Wir wissen um den oftmals schwierigen Balance-Akt zwischen Beruf und Freizeit. Deswegen bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimale Rahmenbedingungen: Die Möglichkeit, die Arbeitszeit den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Zwischen 7.00 und 19.00 Uhr ist die Anwesenheit am Arbeitsplatz weitgehend frei wählbar.

Berufliche Entwicklung

Die GESOBAU hat verschiedene Leistungsangebote für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entwickelt: Wir bieten allen Beschäftigten weiterführende Qualifizierungen in Form von Seminaren, Präsenz- und Fernstudiengängen oder auch Entwicklungsprogramme für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Führungspotential. Auch eine Auszeit in Form eines Sabbaticals ist möglich.

Kinder? Klar!

Nachwuchs gehört bei uns zur „großen Familie“. Individuelle Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten sind nur zwei Beispiele dafür, wie die GESOBAU jungen Eltern den Wiedereinstieg nach der Baby-Pause erleichtert.

Bewerbungsprozess

Wenn Sie eine Stelle gefunden haben, die zu Ihrem Profil passt, schicken Sie uns gerne Ihre Unterlagen. Hier erfahren Sie mehr über unseren Bewerbungsprozess.

Traumjob in Berlin

Haben wir Sie neugierig gemacht? Alle aktuell freien Stellen finden Sie im Stellenmarkt

Frauenförderplan der GESOBAU

Die GESOBAU begreift die fachlichen und sozialen Kompetenzen von Frauen als unverzichtbare Ressource. Daher sind wir bestrebt, unseren Mitarbeiterinnen mittels unseres Förderkonzeptes auf allen Ebenen gleichberechtigte berufliche Chancen zu garantieren.

Wir wollen helfen, die traditionellen Rollenzuweisungen zu überwinden, die eine der Grundlagen für die fehlende Gleichberechtigung von Frauen und Männern darstellen. Deswegen erhalten parallel unsere Mitarbeiter durch familienfreundliche Regelungen und Leistungsangebote Anreize, Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Mit Erfolg: Der Anteil der Frauen in Führungspositionen bei der GESOBAU liegt derzeit bei 51,6 Prozent, insgesamt sind 64,6 Prozent aller Beschäftigten bei der GESOBAU Frauen. Der Anteil von Menschen mit (Schwer-) Behinderung liegt aktuell bei 3,9 Prozent.

Der Frauenförderplan der GESOBAU wurde auf der Grundlage des am 28. November 2010 beschlossenen Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) entwickelt. In diesem Sinne soll er ein Instrument sein, um die Forderung des Grundgesetzes nach Gleichberechtigung im Arbeitsleben bereits in der Ausbildung zu erfüllen und die Lebenswirklichkeit von Frauen ebenso wie die der Männer zu berücksichtigen. Unser Frauenförderplan soll dazu beitragen, Diskriminierungen schon bei der Arbeitsplatzsuche abzubauen und vorhandene Strukturen zu verändern, so dass Frauen mittelfristig in allen Funktionen und Einkommensbereichen paritätisch, also zu gleichen Teilen, vertreten sind. Die Rechte schwerbehinderter Personen und Mitarbeitenden bleiben vom LGG unberührt.