Pressemitteilung

VIERTEL BOX: WALKS & TALKS – STADTSPAZIERGÄNGE IM MÄRKISCHEN VIERTEL

Pünktlich zum Frühlingsanfang startet die VIERTEL BOX mit den WALKS & TALKS, den thematischen Stadtspaziergängen durch das Märkische Viertel. Ab April 2015 und immer sonntags sind Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gäste aus ganz Berlin zum geführten Rundgang und Gesprächen eingeladen.

Auf den WALKS & TALKS wird die überraschende Vielfalt der Großwohnsiedlung im Norden Berlins aus neuen Blickwinkeln gezeigt, Gegensätze entdeckt und Altvertrautes in neuem Licht betrachtet. Mit den WALKS & TALKS rücken auch die Lebensgeschichte und Erinnerungen der Bewohnerinnen und Bewohner in den Fokus. In persönlich geführten Stadtspaziergängen sprechen sie über ihre Erlebnisse aus 50 Jahren Märkisches Viertel. Mit Picknick-Trolley und Karten gewappnet, stellen die WALKS & TALKS das gängige Bild touristischer Stadtführungen auf den Kopf. Bewohnerinnen und Bewohner werden zu Touristen, führen selbst als Experten oder laden zum Gespräch.

Zum Auftakt werden an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen die stadtbauliche Planung, die Architektur und der Landschaftsraum des Märkischen Viertels in individuellen Rundgängen mit der Architektin Kerstin Gust neu besichtigt und diskutiert.

"Wir wollen Blumen und Märchen bauen" – das Bonmot des Architekten Herbert Stranz dient als Leitmotiv der ersten Führung am 19. April 2015, die das innovative Planungskonzept des Märkischen Viertels veranschaulichen soll.

"30 um die 30" widmet sich am 26. April 2015 den jungen internationalen Planern, die innovative Taktgeber der Architekturszene waren. Der Stadtspaziergang besichtigt ausgewählte Werke und stellt die „Macher“ des Märkischen Viertels vor.

Am 3. Mai 2015 führen die WALKS & TALKS in den vielgestaltigen Landschaftsraum und zeigen Gräben und Seen im "Märkischen Anthropozän".
Von Mitte Mai bis Juni rücken die Märker selbst in den Mittelpunkt des Geschehens: Mit "Mikro-Makro-Wohnen" zeichnen die WALKS & TALKS am 17. Mai 2015 augenzwinkernd ein humorvolles Bild des Lebens im "Langen Jammer".

"Lee trifft Grabowsky" verbindet am 31. Mai 2015 die Lebensgeschichte(n) eines Hausmeisterehepaares mit dem Werk des Architekten und Scharoun-Schülers Chen-kuan Lee.

Wo leben Best Ager mit Klassenbesten Wand an Wand? Mit "Gisels Generationen" besichtigen die WALKS & TALKS am 7. Juni 2015 frühe Bauten des Schweizer Architekten Ernst Gisel für ein Mehr-Generationen-Wohnen im Märkischen Viertel. Ausflugsrouten und Picknickplätze am See und im Grünen werden mit dem ersten VIERTEL BOX Pop-up-Picknick am 14. Juni 2015 auf sommerliche Tauglichkeit getestet.

Die WALKS & TALKS sind ein "lebendiger Stadtplan", der die Großwohnsiedlung und ihre Geschichte(n) erkundet und mit dem eine neue Kartografie des Märkischen Viertels entsteht. Gehen Sie mit – immer sonntags und so oft wie möglich!

Was: WALKS & TALKS – Stadtspaziergänge im Märkischen Viertel (Teilnahme kostenfrei)
Wann: sonntags von 15 bis 17 Uhr
Wo: VIERTEL BOX, Wilhelmsruher Damm (gegenüber dem Märkischen Zentrum)

Termine:
19.04.2015: Wir wollen Blumen und Märchen bauen
26.04.2015: 30 um die 30
03.05.2015: Märkisches Anthropozän
17.05.2015: Mikro-Makro-Wohnen
31.05.2015: Lee trifft Grabowsky
07.06.2015: Gisels Generationen
14.06.2015: VIERTEL BOX Pop-up Picknick

Konzept und Realisation: Kerstin Gust
Kontakt: gust@viertelbox.de
Anfahrt: Buslinien 124, M21, X21, X33 ab U- und S-Bahnhof Wittenau
Weitere Informationen: www.mein-maerkisches-viertel.de

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.