Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

An der Winkelriedstraße und dem dann verlängerten Tessiner Weg entstehen bis zum Frühjahr 2022 drei neue Wohnhäuser im Berliner Stadtzentrum. Der Wohnungsmix umfasst vorwiegend 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen von 71 bis 83 Quadratmetern. Wohnungen mit einem, zwei und fünf Zimmern ergänzen das Angebot. Rund die Hälfte der Einheiten wird den Berliner*innen als geförderter Wohnraum zu einer Nettokaltmiete ab 6,50 Euro pro Quadratmeter zur Verfügung stehen. Zwei der Einheiten sind für eine Kindertagespflegeeinrichtung für insgesamt 15 Kinder vorgesehen.

Neben den Neubauten werden 60 weitere Wohnungen über Dachaufstockungen bei neun von zehn existierenden Gebäuden gewonnen. Zusätzlich führt die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Modernisierungsmaßnahmen an den Bestandsgebäuden durch. Die neuen Geschosse bilden architektonisch eine Brücke zwischen Alt- und Neubau. Ein umfangreiches Freianlagenkonzept sieht den möglichst behutsamen Umgang mit dem vorhandenen Baumbestand vor; die in der Schillerhöhe sehr beliebten Mietergärten bleiben erhalten. Spielflächen werden erweitert oder neu geschaffen.

Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen: „Die Nachfrage nach Wohnraum ist in Berlin weiterhin ungebrochen. Die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften arbeiten auf Hochtouren daran, leistbaren Wohnraum zu schaffen: Sie ergänzen gewachsene Strukturen, entwickeln bestehende Kieze weiter und errichten neue Quartiere. Mit den rund 150 Mietwohnungen im Wedding leistet die GESOBAU einen weiteren Beitrag zur Entspannung des Berliner Wohnungsmarktes. Ich freue mich vor allem über die größeren Wohnungen, die hier entstehen. Diese werden dringend für Familien gebraucht.“

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Die neuen Wohnungen im Schwyzer Kiez bilden eine wertvolle Ergänzung der Siedlung. Damit entsteht sicherer Wohnraum in beliebter Innenstadtlage, den sich auch einkommensschwächere Mieter*innen leisten können. Darüber hinaus schaffen wir mit dem Freianlagenkonzept, das neue Grünflächen und Spielplätze umfasst, zusätzliche Begegnungsorte für eine gute Nachbarschaft.“

27.08.2021
News Neubau Pressemitteilung

Richtfest im Wedding: GESOBAU schafft 148 neue Wohnungen im „Schwyzer Kiez“

Die GESOBAU beging im Beisein von Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel heute das Richtfest für 148 neue Mietwohnungen in der Wohnsiedlung Schillerhöhe im Ortsteil Wedding. Bis zum Frühjahr 2022 errichtet die GESOBAU hier drei fünfgeschossige Neubauten mit insgesamt 88 Einheiten. Zusätzlich werden durch eine Aufstockung der Dachgeschosse im neuen „Schwyzer Kiez“ 60 weitere Wohnungen gewonnen.

An der Winkelriedstraße und dem dann verlängerten Tessiner Weg entstehen bis zum Frühjahr 2022 drei neue Wohnhäuser im Berliner Stadtzentrum. Der Wohnungsmix umfasst vorwiegend 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen von 71 bis 83 Quadratmetern. Wohnungen mit einem, zwei und fünf Zimmern ergänzen das Angebot. Rund die Hälfte der Einheiten wird den Berliner*innen als geförderter Wohnraum zu einer Nettokaltmiete ab 6,50 Euro pro Quadratmeter zur Verfügung stehen. Zwei der Einheiten sind für eine Kindertagespflegeeinrichtung für insgesamt 15 Kinder vorgesehen.

Neben den Neubauten werden 60 weitere Wohnungen über Dachaufstockungen bei neun von zehn existierenden Gebäuden gewonnen. Zusätzlich führt die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Modernisierungsmaßnahmen an den Bestandsgebäuden durch. Die neuen Geschosse bilden architektonisch eine Brücke zwischen Alt- und Neubau. Ein umfangreiches Freianlagenkonzept sieht den möglichst behutsamen Umgang mit dem vorhandenen Baumbestand vor; die in der Schillerhöhe sehr beliebten Mietergärten bleiben erhalten. Spielflächen werden erweitert oder neu geschaffen.

Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen: „Die Nachfrage nach Wohnraum ist in Berlin weiterhin ungebrochen. Die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften arbeiten auf Hochtouren daran, leistbaren Wohnraum zu schaffen: Sie ergänzen gewachsene Strukturen, entwickeln bestehende Kieze weiter und errichten neue Quartiere. Mit den rund 150 Mietwohnungen im Wedding leistet die GESOBAU einen weiteren Beitrag zur Entspannung des Berliner Wohnungsmarktes. Ich freue mich vor allem über die größeren Wohnungen, die hier entstehen. Diese werden dringend für Familien gebraucht.“

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Die neuen Wohnungen im Schwyzer Kiez bilden eine wertvolle Ergänzung der Siedlung. Damit entsteht sicherer Wohnraum in beliebter Innenstadtlage, den sich auch einkommensschwächere Mieter*innen leisten können. Darüber hinaus schaffen wir mit dem Freianlagenkonzept, das neue Grünflächen und Spielplätze umfasst, zusätzliche Begegnungsorte für eine gute Nachbarschaft.“


Pressemitteilung drucken

Die GESOBAU AG

Als städtisches Wohnungsbauunternehmen leistet die GESOBAU aktiv ihren Beitrag, um in der dynamisch wachsenden Stadt Berlin auch in Zukunft bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung bereitzustellen und lebendige Nachbarschaften zu erhalten. Seit 2014 baut die GESOBAU wieder neu und erweitert durch Neubau und Ankauf ihren Wohnungsbestand, der bis 2026 auf ca. 52.000 Wohnungen anwachsen wird. Derzeit bewirtschaftet das landeseigene Unternehmen mit Tochtergesellschaften einen Bestand von rund 44.000 eigenen Wohnungen, vornehmlich im Berliner Norden. Die GESOBAU engagiert sich nachhaltig für gute Nachbarschaften in ihren Quartieren, unterstützt Bildungsinitiativen und Schulen und wirkt auf die sozialräumliche Integration aller Menschen hin, die in ihren Beständen leben. www.gesobau.de

Weitere Informationen

Hier geht es zu allen Pressemitteilungen.

Alle Pressemitteilungen

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Alle Pressebilder

Anmeldung zu unserem Presseverteiler.

Zur Anmeldung

Pressekontakt

Birte Jessen

Birte Jessen

Pressesprecherin

Stiftsweg 1

13187 Berlin

Tel. (030) 4073-1236
E-Mail: birte.jessen@gesobau.de