Pressemitteilung

Mama Afrika e. V. zieht ins Märkische Viertel

Neuer Meilenstein für das Integrationsprojekt Besser miteinander wohnen! - GESOBAU AG stellt deutsch-afrikanischem Verein Mama Afrika e. V. Büroräume zur Verfügung

Berlin, 19. Juli 2007- Im Rahmen des beispielhaften Integrationsprojektes eines der größten Wohnungsbaugesellschaften Berlins  Besser miteinander wohnen! wird morgen, am 20. Juli 2007 ab 16.00 Uhr in der Nachbarschaftsetage im Märkischen Viertel (Wilhelmsruher Damm 124, 13439 Berlin), das neue Büro des deutsch-afrikanischem Vereins Mama Afrika e. V. festlich eröffnet. Mit dem neuen Büro trägt der gesellschaftlich außerordentlich engagierte Verein im besonderen Maße zu einer Stärkung der nachbarschaftlichen Beziehung und Verständigung innerhalb der Mieter und Mieterinnen der GESOBAU AG bei. "Die Förderung gesellschaftlicher Integration ist uns ein großes Anliegen, deshalb freuen wir uns, dem Verein ‚Mama Afrika' Räumlichkeiten im Rahmen unserer Nachbarschaftsetage zur Verfügung stellen zu können", so Matthias Gaenzer, Leiter der Unternehmenskommunikation der GESOBAU AG.

Mama Afrika e. V. ist ein gemeinnütziger anerkannter deutsch-afrikanischer Verein, der die afrikanische Kultur durch verschiedene Projekte besonders in Berliner Schulen und Kindertagesstätten näher bringen möchte. Eine Gruppe afrikanischer und deutscher Frauen haben den Verein gegründet, um Verständnis, Toleranz und Akzeptanz fremder Kulturen in der deutschen Gesellschaft zu fördern und eine erfolgreiche Integration, vor allen Dingen von Frauen und Kindern afrikanischer Herkunft, zu unterstützen. Themen wie Polygamie, Zwangsehe, Beischneidung werden dabei offen angesprochen und diskutiert. Mit Ausstellungen, Festveranstaltungen und Informationstagen will der Verein Mama Afrika über die verschiedenen Kulturen und Bräuche informieren und aufklären.

In einer anregenden Diskussionsrunde und einem Film über Guinea können sich morgen ab 16:00 Uhr Berliner Bürger und Besucher über den Verein und die Nachbarschaftsetage der GESOBAU AG informieren. Bei afrikanischem Buffet, Musik und Tanz haben die Besucher Gelegenheit, sich kennen zu lernen und ihre Erfahrungen auszutauschen.

"Mama Afrika e. V. ist ein weiterer bedeutender Meilenstein für die Arbeit in der Nachbarschaftsetage der GESOBAU AG", hebt Matthias Gaenzer hervor. "Dieses und weitere Projekte können einen wesentlichen Beitrag zur besseren Verständigung der Bewohner leisten", so Gaenzer weiter. Die Nachbarschaftsetage ist ein herausragender Bestandteil des Integrationsprojekts der GESOBAU AG. Mit dieser Initiative bietet das kommunale Wohnungsunternehmen seinen Mieterinnen und Mietern u. a. ein Schlichtungsbüro, eine mehrsprachige Sozialberatung, Hausaufgabenbetreuung und Hilfe zur Berufsorientierung.

Die GESOBAU AG
Die GESOBAU AG hat sich in den über 100 Jahren ihres Bestehens vom traditionellen Wohnungs-verwalter zum modernen Dienstleister entwickelt. Als eines der größten kommunalen Wohnungs-unternehmens Berlins betreut die GESOBAU AG heute Mieterinnen und Mieter in über 42.000 Wohnungen in den Berliner Bezirken und Stadtteilen Reinickendorf, Wedding, Pankow, Weißensee und Wilmersdorf.

Integrationsprojekt
Das Modellprojekt "GESOBAU: Besser miteinander wohnen!" startete im Juli 2006 und dient zur nachhaltigen Integration von Migranten, sozialschwachen und behinderten Menschen in den unternehmenseigenen Beständen. Mit diesem Projekt hat die GESOBAU AG eine Vorreiterrolle bei der sozialräumlichen Integration ausländischer Mitbürger eingenommen. Um das Thema Integration in ihren Wohnungsbeständen voranzutreiben, hat die GESOBAU AG die ausgewiesene Expertin und langjährige Ausländerbeauftragte des Senats von Berlin, Prof. Barbara John, zur Integrationsbeauftragten berufen.

Nachbarschaftsetage
In Kooperation mit zahlreichen sozialen Trägern, dem Verein Albatros e.V., der Pegasus GmbH und dem Unionhilfswerk, hat die GESOBAU AG die Nachbarschaftsetage im Märkischen Viertel realisiert. Damit bietet das kommunale Wohnungsunternehmen seinen Mietern und Mieterinnen nicht nur ein umfangreiches Veranstaltungsangebot, sondern auch eine zentrale Anlaufstelle für alle Bewohner. Als wesentliche Bestandteile des Integrationsprojektes fördert die Nachbarschaftsetage mit ihren Projekten sowohl die Verständigung untereinander als auch die Entwicklung guter nachbarschaftlicher Beziehungen in den Beständen der GESOBAU AG.
 

Download

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.