Pressemitteilung

Lange Nacht ohne Museen in den GESOBAU-Gerichtshöfen - Eröffnung der Installation LICHT-ACHSE durch Bezirksstadtrat Ephraim Gothe

Kunst gegen Miete: Das war die Grundidee der Zusammenarbeit in den 1980iger Jahren zwischen der GESOBAU und acht Künstlern, die sich die Mieten in den Weddinger Gewerbehöfen nicht leisten konnten. So wurde ein Gegengeschäft der ganz neuen Art realisiert - die GESOBAU kaufte Kunstwerke an, die mit der Miete gegen gerechnet wurden. Die "Gerichtshöfe" als Kunststandort wurden geboren.

Mittlerweile ist aus der kleinen Künstlerkolonie eines der größten Künstlerquartiere Deutschlands geworden. Mehr als 70 Kunstschaffende unterschiedlicher künstlerischer und geografischer Provenienz sind in den Weddinger Gerichtshöfen aktiv und nehmen regelmäßig an der Langen Nacht der Museen teil. Diese fällt zwar diesmal aus, aber die Künstler werden trotzdem aktiv: mit der LANGEN NACHT ohne MUSEEN!.

34 bildende Künstler öffnen am Samstag, 27. Januar 2007, von 16-24 Uhr unter der Schirmherrschaft von Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister von Mitte, ihre Ateliers für das interessierte Publikum. In der Art Lounge im 3. Hof, dem zentralen Treffpunkt, findet die Vernissage von Jochen Schönfelds Fotografien von Künstlern und Gewerbetreibenden der Gerichtshöfe statt.

Höhepunkt der Veranstaltung ist um 17 Uhr die Einweihung der von der GESOBAU mitfinanzierten Installation LICHT-ACHSE von Günter Ries, die zukünftig bei Nacht die Durchfahrten der sechs Höfe in fantastische Farben tauchen und ein neues räumliches Erlebnis schaffen wird. Ephraim Gothe, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung im Bezirk Mitte, Bettina Bastgen, Geschäftsbereichsleiterin der GESOBAU AG sowie Ute Siebert, Vorstand des Vereins "Kunst in den Gerichtshöfen e.V." werden die Lichtinstallation einweihen.

Doch danach geht es weiter: Bis Mitternacht stehen die Ateliers den Besuchern offen. Wer nicht auf eigene Faust durch die Ateliers streifen möchte, kann sich ab 18 Uhr gern einer der Atelier-Touren anschließen, die von fachkundigen Kunsthistorikern geleitet werden und halbstündlich von der Art Lounge aus starten. Zu sehen gibt es aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Grafik, Bildhauerei, Keramik, Objekte und Installationen bis hin zur Videokunst. Und natürlich kann dem einen oder anderen Künstler bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden.


Wo:
GESOBAU-Gerichtshöfe
Gerichtstr. 12/13
13347 Berlin-Wedding
Wann: Am 27. Januar 2007, von 16 bis 24 Uhr
Führungen: Treffpunkt Art Lounge im 3. Hof, Aufgang 2, 2.OG
Verkehrsverbindungen: S Wedding (Ringbahn); S Humboldthain, U-Bhf. Wedding (U6), Busse M27, 120, 147

 

Download

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.