Pressemitteilung

Kupferdieb dank Sicherheitsdienst im Märkischen Viertel gefasst - GESOBAU AG lobt Arbeit der privaten Einsatzkräfte

Berlin, den 12. April 2007. Der im Juli 2006 von der GESOBAU AG eingerichtete Sicherheitsdienst erweist sich als voller Erfolg. Im März 2007 nahm die Berliner Polizei mit Hilfe der Einsatzkräfte einen Kupferdieb auf frischer Tat fest. "Der Erfolg zeigt, dass wir mit der Einrichtung des GESOBAU- Sicherheitsdienstes den richtigen Weg gegangen sind.", betont Jörg Franzen, Mitglied des GESOBAU-Vorstandes. Als wesentlicher Bestandteil des Hausbewirtschaftungsmodells der GESOBAU AG unterstützen die Einsatzkräfte das Berliner Wohnungsunternehmen, einem gesteigerten Sicherheits-, Ordnungs- und Sauberkeitsempfinden der Mieter Rechnung zu tragen. Als Ansprechpartner für Mieter in den Abend- und Nachtstunden übernimmt er eine Vielzahl von Funktionen.

Während einer Routinekontrolle in der Nacht vom 30. März 2007 beobachtete eine aufmerksame Streife des Sicherheitsdienstes das mehrmalige An- und Ausgehen der Treppenbeleuchtung. Alarmiert griffen die Streife in das Geschehen ein. Ihr gelang es, den Verdächtigen zu stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Bei einer Durchsuchung seiner Person und seines in der Nähe geparkten Autos wurden zahlreiche weitere Metallabdeckungen von Trockensteigleitungen gefunden und sichergestellt. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest. "Die Arbeit des Sicherheitsdienstes ist in jedem Fall positiv hervorzuheben, denn die Ventile der Steigleitungen in den Nottreppen versorgen die Feuerwehr im Falle eines Brandeinsatzes mit Löschwasser", so Franzen weiter.

Download

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.