Pressemitteilung

GESOBAU mit „Deutschem Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N)“ geehrt

Die GESOBAU AG wurde gestern im Rahmen des Netzwerk21Kongresses in Erfurt mit dem „Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N)“ in der Kategorie Unternehmen geehrt. Beworben hatte sich das Berliner Wohnungsunternehmen mit der Modernisierung von 13.000 Wohnungen im Märkischen Viertel, die warmmietenneutral durchgeführt wird und neben energetischen Maßnahmen auch partizipative Elemente der Bewohner beinhaltet. Förderer des Preises sind unter anderem das Bundesumweltministerium/ Bundesumweltamt, der Beirat für Nachhaltige Entwicklung im Freistaat Thüringen und die Veolia Wasser GmbH.

Laudator Minister Jürgen Reinholz, Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz: „Wohnen, das heißt ein festes Dach über dem Kopf, gehört zu den elementaren Bedürfnissen eines jeden Menschen. Wir alle wenden dafür viel Geld und Energie auf, verbrauchen dafür Ressourcen. Wir alle wissen aber auch, dass eine energetische Sanierung erforderlich ist und nicht zum Nulltarif zu haben ist. Darum ist der Ansatz der GESOBAU zu loben, die Sanierung warmmietenneutral durchzuführen und damit eine zusätzliche Belastung der Mieter zu vermeiden."

Zum sechsten Mal hat der Netzwerk21Kongress den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N) verliehen. Er prämiert in den Kategorien Initiativen, Unternehmen, Kommunen, Jugend und Internationale Partnerschaften herausragende Aktivitäten für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Kommune. Der Preis dient der Anerkennung geleisteter Arbeit und rückt beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft ins öffentliche Bewusstsein. Darüber hinaus wurde der Preis „Zeitzeiche(N)Ideen“ vergeben, der in die Zukunft gerichtete Konzepte und Ideen ehrt.

„Die Modernisierung des Märkischen Viertels stellt uns vor die größte ökologisch-wirtschaftliche Herausforderung in der Bewirtschaftung unserer Bestände, denn bis 2015 wollen wir den CO2-Ausstoß bis zu 75% reduzieren und dabei gleichzeitig die Balance zwischen sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Anforderungen halten. Anerkennungen wie diese bestärken uns einmal mehr auf diesem Weg, denn sie zeigen uns den hohen Stellenwert, den das Thema auch in der Öffentlichkeit hat“, sagt GESOBAU-Vorstand Jörg Franzen.

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Prof. Dr. Rolf Kreibich, World Future Council und Ehrenpräsident des IZT (Institut für Zukunfts-studien und Technologiebewertung), und Stefan Richter, Geschäftsführer GRÜNE LIGA Berlin und Sprecher des Netzwerk21Kongresses. Der Preis ist insgesamt für die ersten fünf Kategorien mit 10.000 Euro dotiert. Darüber hinaus gewinnen die Preisträger einen individuellen Projektpaten, der z.B. bei der Finanzmittelakquisition, Öffentlichkeitsarbeit, dem Gewinnen von Projektpartnern oder anderen Aktivitäten helfen kann.

Die Zeitzeiche(N)-Preisträger 2012: http://www.netzwerk21kongress.de//de/preistraeger_2012.asp

 

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.