Pressemitteilung

GESOBAU lädt ein zum 1. Neumietercafé

Berlin, den 08. Dezember 2008.  Gemeinsam mit dem Jugendamt Regionalteam Märkisches Viertel lädt die GESOBAU alle Familien, die 2008 in das MV gezogen sind, zum 1. Neumietercafé ein. Eingeladen sind auch alle Familien mit Kindern, die innerhalb des Viertels umgezogen sind. Mit diesem gemeinsamen Projekt sind vor allem Familien angesprochen, die nach dem Einzugsstress nun Gelegenheit erhalten, wichtige Ansprechpartner der GESOBAU, des Jugendamtes und des Familienzentrums kennenzulernen. Außerdem werden Beratungs-, Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen vorgestellt, die im Märkischen Viertel vorhanden sind. Im Anschluss an das gemütliche Kaffeetrinken können die Familien dann gemeinsam „Die kleine Hexe“ erleben, eine Vorstellung des Berliner  Puppentheaters. 

Wohlfühlen und heimisch werden, das wünschen sich Familien für sich und ihre Kinder. Ein erster Kontakt im Viertel ergibt sich immer über die GESOBAU, deren Kundenbetreuer und Objektbetreuer vor Ort Ansprechpartner sind. Schnell findet man aber auch Kontakt in den Kitas, Schulen oder Sportvereinen des Viertels. Das hilft, sich zu Recht zu finden im Stadtteil. Doch nicht immer gelingt es, schnell Kontakte zu Nachbarn, anderen Eltern oder Gleichgesinnten zu finden. „Wir möchten mit unserem Neumietercafé vor allem den Familien den Einzug in das Märkische Viertel erleichtern und die Gelegenheit nutzen, ihnen wichtige Ansprechpartner, Einrichtungen und Angebote im Viertel vorzustellen“, sagt Ulf Lennermann, Geschäftsbereichsleiter der GESOBAU im Märkischen Viertel. „Das tun wir, weil wir es wichtig finden, das Zusammenleben aller Bewohner in unseren Beständen zu fördern. Dazu beschreiten wir auch neue Wege, bei denen uns unsere Partner im Bezirk und vor Ort gern helfen.“

Termin: Sonntag, 14.12.2008
Zeit: 14:30-17:00 Uhr
Ort: Familienzentrum Märkisches Viertel,
Senftenberger Ring 53-69, 13435 Berlin
Eintritt: kostenlos

Die GESOBAU AG
Die GESOBAU AG ist eines von sechs städtischen Berliner Wohnungsunternehmen. Sie betreut mehr als 100.000 Mieterinnen und Mieter in über 40.000 Wohnungen in West und Ost und ist der größte Anbieter von Wohnungen im Norden der Hauptstadt. Die 60er-Jahre-Großsiedlung „Märkisches Viertel“ in Reinickendorf ist die markanteste Einzelbestandsmarke des Wohnungsunternehmens. Zu den Beständen gehören aber auch Gründerzeithäuser im begehrten Pankow, Plattenbauten in Weißensee und Buch sowie Altbauten im ehemaligen „Arbeiterbezirk“ Wedding.

Download

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.