Erstes CarSharing-Angebot im Märkischen Viertel: Drei cambio-Fahrzeuge sind ab sofort an zwei Standorten für die Bewohner verfügbar.

Autos nutzen statt besitzen: Die GESOBAU AG kooperiert im Märkischen Viertel mit dem CarSharing-Anbieter cambio. Ab sofort stehen mit der Zusammenarbeit für die Nutzer des Angebots zwei Ford Fiesta sowie ein Volkswagen Caddy für größere Transporte bereit.

Das Angebot ist stationsbasiert: Die Autos sind spontan und bis zu 180 Tage im Voraus buchbar und werden nach der Fahrt wieder auf den für das Fahrzeug reservierten Parkplatz abgestellt. Eine Stunde mit dem cambio-Fiesta kostet im Aktiv-Tarif 1,70 Euro, ein Tag 21 Euro, hinzukommen 23 Cent pro Kilometer. Im Preis sind die Treibstoffkosten und die Versicherung bereits enthalten. Zum Start zahlen „Märkerinnen und Märker“ bis zum 31. März 2018 nur 10 Euro statt 30 Euro Anmeldegebühr.

Die cambio-Stationen befinden sich an der GESOBAU-Geschäftsstelle am Märkischen Zentrum (Wilhelmsruher Damm 142) und gegenüber auf dem Gelände der Apostel-Petrus-Kirchengemeinde. Interessierte können sich über die cambio-Website (www.cambio-carsharing.de) informieren oder direkt am Empfang der GESOBAU-Geschäftsstelle für das Angebot registrieren.

An der Eröffnung der Stationen nahmen Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG, Irina Herz, Geschäftsbereichsleiterin der GESOBAU AG für den Bestand in Reinickendorf, Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf, und Carsten Redlich, Geschäftsleitung cambio CarSharing, teil.

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Im Zuge der GESOBAU-Nachhaltigkeitsstrategie unterstützen wir neue Mobilitätsangebote wie das Carsharing. Der gemeinschaftliche Gebrauch von Autos bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern des Märkischen Viertels einen direkten praktischen Nutzen im Alltag und ist umweltschonend.“

Carsten Redlich, Geschäftsleitung cambio CarSharing: “Wir freuen uns darauf unser Angebot im Märkischen Viertel anbieten zu können. In Kooperation mit einem Partner aus der Berliner Wohnungswirtschaft, wie der GESOBAU, bieten wir die Möglichkeit auch ohne eigenes Auto jederzeit mobil zu sein. cambio-Kunden können auf unseren gesamten Fuhrpark zugreifen – nicht nur im Märkischen Viertel. Alle Autos in Berlin, Köln, Hamburg und weiteren Städten stehen unseren Kunden zur Verfügung.“

Informations- und Beratungsveranstaltungen zur cambio-Stationseröffnung finden am Dienstag, 28.11. und Mittwoch, 13.12.2017 jeweils von 17-20 Uhr in der VIERTEL BOX, Wilhelmsruher Damm, gegenüber dem Märkischen Zentrum, 13439 Berlin, statt.

Pressemitteilung

GESOBAU kooperiert mit CarSharing-Anbieter cambio

Erstes CarSharing-Angebot im Märkischen Viertel: Drei cambio-Fahrzeuge sind ab sofort an zwei Standorten für die Bewohner verfügbar.

Autos nutzen statt besitzen: Die GESOBAU AG kooperiert im Märkischen Viertel mit dem CarSharing-Anbieter cambio. Ab sofort stehen mit der Zusammenarbeit für die Nutzer des Angebots zwei Ford Fiesta sowie ein Volkswagen Caddy für größere Transporte bereit.

Das Angebot ist stationsbasiert: Die Autos sind spontan und bis zu 180 Tage im Voraus buchbar und werden nach der Fahrt wieder auf den für das Fahrzeug reservierten Parkplatz abgestellt. Eine Stunde mit dem cambio-Fiesta kostet im Aktiv-Tarif 1,70 Euro, ein Tag 21 Euro, hinzukommen 23 Cent pro Kilometer. Im Preis sind die Treibstoffkosten und die Versicherung bereits enthalten. Zum Start zahlen „Märkerinnen und Märker“ bis zum 31. März 2018 nur 10 Euro statt 30 Euro Anmeldegebühr.

Die cambio-Stationen befinden sich an der GESOBAU-Geschäftsstelle am Märkischen Zentrum (Wilhelmsruher Damm 142) und gegenüber auf dem Gelände der Apostel-Petrus-Kirchengemeinde. Interessierte können sich über die cambio-Website (www.cambio-carsharing.de) informieren oder direkt am Empfang der GESOBAU-Geschäftsstelle für das Angebot registrieren.

An der Eröffnung der Stationen nahmen Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG, Irina Herz, Geschäftsbereichsleiterin der GESOBAU AG für den Bestand in Reinickendorf, Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf, und Carsten Redlich, Geschäftsleitung cambio CarSharing, teil.

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Im Zuge der GESOBAU-Nachhaltigkeitsstrategie unterstützen wir neue Mobilitätsangebote wie das Carsharing. Der gemeinschaftliche Gebrauch von Autos bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern des Märkischen Viertels einen direkten praktischen Nutzen im Alltag und ist umweltschonend.“

Carsten Redlich, Geschäftsleitung cambio CarSharing: “Wir freuen uns darauf unser Angebot im Märkischen Viertel anbieten zu können. In Kooperation mit einem Partner aus der Berliner Wohnungswirtschaft, wie der GESOBAU, bieten wir die Möglichkeit auch ohne eigenes Auto jederzeit mobil zu sein. cambio-Kunden können auf unseren gesamten Fuhrpark zugreifen – nicht nur im Märkischen Viertel. Alle Autos in Berlin, Köln, Hamburg und weiteren Städten stehen unseren Kunden zur Verfügung.“

Informations- und Beratungsveranstaltungen zur cambio-Stationseröffnung finden am Dienstag, 28.11. und Mittwoch, 13.12.2017 jeweils von 17-20 Uhr in der VIERTEL BOX, Wilhelmsruher Damm, gegenüber dem Märkischen Zentrum, 13439 Berlin, statt.

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.