Die Bereichsleiterin der Ausbildungsberatung der IHK Berlin, Meike Al-Habash, überreichte heute Christian Wilkens, dem Vorstand der GESOBAU stellvertretend für die GESOBAU AG, das IHK Siegel für das lobenswerte Ausbildungsprogramm des landeseigenen Wohnungsunternehmens. Im Anschluss an die Laudatio berichteten Auszubildende in einer Gesprächsrunde über ihre Ausbildungserfahrungen bei der GESOBAU und zeigten bei einem thematischen Spaziergang den Gästen das Märkische Viertel.

34 von 311 GESOBAU-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern sind Auszubildende, die aktuell von 48 Ausbildungsbeauftragten in ihren jeweiligen Abteilungen fachlich begleitet werden. Die Anzahl der Ausbildungsbeauftragten spiegelt den Anspruch der GESOBAU an sich als Unternehmen bezüglich der eigenen Ausbildungsstandards wider. Doch nicht nur eine qualitativ hochwertige und vielseitige Ausbildung mit Perspektive erhalten die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen, sie erfahren auch wie Integration und Diversität in der Unternehmenskultur verankert und im Arbeitsalltag gelebt werden, z. B. durch die regelmäßige Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines InfoPoints in einer Unterkunft für Geflüchtete.

Meike Al-Habash, Bereichsleiterin der Ausbildungsberatung der IHK Berlin: „Besondere Qualität in der Ausbildung verdient besondere Aufmerksamkeit – so auch die Ausbildung bei der GESOBAU. Das Unternehmen zeichnet sich seit Längerem durch ein beständig herausragendes Ausbildungsprogramm von Nachwuchskräften aus. Neben der Würdigung als einer der besten Ausbildungsbetriebe Berlins ist das IHK Siegel ein weiteres gutes Argument für die GESOBAU im Wettbewerb um Auszubildende und Studierende.“

Petra Ebert, Ausbildungsleiterin der GESOBAU: „Es macht uns stolz, dass wir mit unserer Philosophie, unserem Engagement und unserer Leidenschaft im Bereich Ausbildung auf dem richtigen Weg sind. Nicht zuletzt unser starkes Ausbilderteam hat dazu beigetragen, dass wir das IHK Siegel für exzellente Ausbildungsqualität erhalten haben. Der beste Beweis dafür, dass Ausbildung bei der GESOBAU spannend, innovativ und herausragend ist, sind jedoch unsere tollen jungen Leute. Und wer uns kennt, weiß, dass wir nicht bei diesem erreichten Ziel stehen bleiben, sondern uns ständig neu erfinden und die Herausforderung suchen.“

Die GESOBAU hatte sich als IHK Mitgliedsunternehmen in einem Bewerbungsverfahren für Unternehmen in der Kategorie „Über 50 Mitarbeiter“ beworben und wurde anhand fester Exzellenzkriterien für die Auszeichnung mit dem Siegel ausgewählt. Die Kriterien wurden von der IHK Berlin in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Verbänden erarbeitet. Die Zertifizierung durch das Siegel gilt zwei Jahre, dann kann eine „Rezertifizierung“ beantragt werden.

Zur Ausbildung bei der GESOBAU:
Eine Ausbildung bei der GESOBAU anzutreten bedeutet, frühzeitig selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Die jungen Leute erlernen im Unternehmen die Berufe Immobilien-, Veranstaltungskaufmann/-frau bzw. Kaufmann/-frau für Büromanagement oder streben einen berufsqualifizierenden Abschluss im dualen Studiengang BWL mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft an. Während ihrer Ausbildungszeit durchlaufen die Auszubildenden alle für sie relevanten Abteilungen und verfolgen – auch im Team – praktische Projekte und verantworten eigene Aufgabenbereiche. Sie bilden sich in Seminaren, Workshops und auf Aktionstagen weiter und können bei guten Leistungen deutschlandweit an Azubi-Austauschprogrammen oder an einem Berufspraktikum in England teilnehmen. Seit 2011 stärkt zudem ein internes Mentoringprogramm Auszubildende und Studierende in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung.
Innerhalb der letzten vier Jahre wurden durchschnittlich pro Jahr über 80 Prozent der Auslerner übernommen. Die GESOBAU sichert sich so langfristig versierte Fachkräfte, die sich im Unternehmen auskennen und vernetzt sind. Sie sind zudem hoch engagiert und in der Lage, über den Rand ihrer Arbeitsbereiche hinauszuschauen. Zudem bietet die GESOBAU zahlreiche Praktika für Geflüchtete, die zu einem Ausbildungsplatz führen können. Zum Start des aktuellen Ausbildungsjahrs wurde der dritte Auszubildende mit syrischem Migrationshintergrund eingestellt.

Pressemitteilung

GESOBAU erhält das IHK Siegel für exzellente Ausbildungsqualität

Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft erhielt heute in feierlichem Rahmen das IHK Siegel für exzellente Ausbildungsqualität. Bereits im Juni wurde die GESOBAU in der Gruppe der Unternehmen ab 250 Beschäftigte als einer der besten Ausbildungsbetriebe Berlins von der IHK Berlin und der Handwerkskammer Berlin gewürdigt.

Die Bereichsleiterin der Ausbildungsberatung der IHK Berlin, Meike Al-Habash, überreichte heute Christian Wilkens, dem Vorstand der GESOBAU stellvertretend für die GESOBAU AG, das IHK Siegel für das lobenswerte Ausbildungsprogramm des landeseigenen Wohnungsunternehmens. Im Anschluss an die Laudatio berichteten Auszubildende in einer Gesprächsrunde über ihre Ausbildungserfahrungen bei der GESOBAU und zeigten bei einem thematischen Spaziergang den Gästen das Märkische Viertel.

34 von 311 GESOBAU-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern sind Auszubildende, die aktuell von 48 Ausbildungsbeauftragten in ihren jeweiligen Abteilungen fachlich begleitet werden. Die Anzahl der Ausbildungsbeauftragten spiegelt den Anspruch der GESOBAU an sich als Unternehmen bezüglich der eigenen Ausbildungsstandards wider. Doch nicht nur eine qualitativ hochwertige und vielseitige Ausbildung mit Perspektive erhalten die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen, sie erfahren auch wie Integration und Diversität in der Unternehmenskultur verankert und im Arbeitsalltag gelebt werden, z. B. durch die regelmäßige Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines InfoPoints in einer Unterkunft für Geflüchtete.

Meike Al-Habash, Bereichsleiterin der Ausbildungsberatung der IHK Berlin: „Besondere Qualität in der Ausbildung verdient besondere Aufmerksamkeit – so auch die Ausbildung bei der GESOBAU. Das Unternehmen zeichnet sich seit Längerem durch ein beständig herausragendes Ausbildungsprogramm von Nachwuchskräften aus. Neben der Würdigung als einer der besten Ausbildungsbetriebe Berlins ist das IHK Siegel ein weiteres gutes Argument für die GESOBAU im Wettbewerb um Auszubildende und Studierende.“

Petra Ebert, Ausbildungsleiterin der GESOBAU: „Es macht uns stolz, dass wir mit unserer Philosophie, unserem Engagement und unserer Leidenschaft im Bereich Ausbildung auf dem richtigen Weg sind. Nicht zuletzt unser starkes Ausbilderteam hat dazu beigetragen, dass wir das IHK Siegel für exzellente Ausbildungsqualität erhalten haben. Der beste Beweis dafür, dass Ausbildung bei der GESOBAU spannend, innovativ und herausragend ist, sind jedoch unsere tollen jungen Leute. Und wer uns kennt, weiß, dass wir nicht bei diesem erreichten Ziel stehen bleiben, sondern uns ständig neu erfinden und die Herausforderung suchen.“

Die GESOBAU hatte sich als IHK Mitgliedsunternehmen in einem Bewerbungsverfahren für Unternehmen in der Kategorie „Über 50 Mitarbeiter“ beworben und wurde anhand fester Exzellenzkriterien für die Auszeichnung mit dem Siegel ausgewählt. Die Kriterien wurden von der IHK Berlin in Zusammenarbeit mit Unternehmen und Verbänden erarbeitet. Die Zertifizierung durch das Siegel gilt zwei Jahre, dann kann eine „Rezertifizierung“ beantragt werden.

Zur Ausbildung bei der GESOBAU:
Eine Ausbildung bei der GESOBAU anzutreten bedeutet, frühzeitig selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Die jungen Leute erlernen im Unternehmen die Berufe Immobilien-, Veranstaltungskaufmann/-frau bzw. Kaufmann/-frau für Büromanagement oder streben einen berufsqualifizierenden Abschluss im dualen Studiengang BWL mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft an. Während ihrer Ausbildungszeit durchlaufen die Auszubildenden alle für sie relevanten Abteilungen und verfolgen – auch im Team – praktische Projekte und verantworten eigene Aufgabenbereiche. Sie bilden sich in Seminaren, Workshops und auf Aktionstagen weiter und können bei guten Leistungen deutschlandweit an Azubi-Austauschprogrammen oder an einem Berufspraktikum in England teilnehmen. Seit 2011 stärkt zudem ein internes Mentoringprogramm Auszubildende und Studierende in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung.
Innerhalb der letzten vier Jahre wurden durchschnittlich pro Jahr über 80 Prozent der Auslerner übernommen. Die GESOBAU sichert sich so langfristig versierte Fachkräfte, die sich im Unternehmen auskennen und vernetzt sind. Sie sind zudem hoch engagiert und in der Lage, über den Rand ihrer Arbeitsbereiche hinauszuschauen. Zudem bietet die GESOBAU zahlreiche Praktika für Geflüchtete, die zu einem Ausbildungsplatz führen können. Zum Start des aktuellen Ausbildungsjahrs wurde der dritte Auszubildende mit syrischem Migrationshintergrund eingestellt.

Download

© GESOBAU AG / Christoph Schieder Mit großer Freude nahmen Christian Wilkens, Vorstand der GESOBAU, und Petra Ebert, Ausbildungsleiterin der GESOBAU, das IHK Siegel für exzellente Ausbildungsqualität von Meike Al-Habash, Bereichsleiterin der Ausbildungsberatung der IHK Berlin, in der VIERTEL BOX im Märkischen Viertel entgegen. (v.l.n.r.)

3.600 x 2.400 Px
© GESOBAU AG / Christoph Schieder Der ganze Stolz – eine weitere Auszeichnung für das Ausbildungsprogramm der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft im Norden Berlins.

3.600 x 2.400 Px
© GESOBAU AG / Christoph Schieder Die Auszubildenden zeigten bei einem thematischen Spaziergang den Gästen das
Märkische Viertel.

3.600 x 2.400 Px

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.