Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
 

Sie kennen die sechs landeseigenen Berliner Wohnungsbauunternehmen als zuverlässige und starke Partner bei der Versorgung von breiten Schichten der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum in der Hauptstadt. Mit ihrem Wohnungsbestand von insgesamt mehr als 300.000 Wohnungen, 3.404 direkt beschäftigten Mitarbeitenden (Vollzeitäquivalente) und Gesamtausgaben von rund 1,7 Milliarden Euro (2016) sind die sechs Landeseigenen auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für das Land Berlin.

Wie erheblich die Wertschöpfungseffekte für Berlin und die Region sind, zeigt die Wertschöpfungsstudie des ISP Eduard Pestel Institut für Systemforschung. Die Ergebnisse der Studie als belastbare Zahlen der gemeinsam erbrachten Leistungen werden auf der Pressekonferenz vorgestellt.

 

Pressekonferenz „Starke Berliner: Wertschöpfungsbericht 2018 der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften“

Donnerstag, den 01. November 2018

11:00-12:00 Uhr

Heizhaus der WBM

WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH

Dircksenstraße 38, 10178 Berlin

 

Ihre Gesprächspartner*innen sind Berlins Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz, die Bereichsleiterin Regionalwirtschaft des ISP Eduard Pestel Institut für Systemforschung Dr. Karin Janssen und GESOBAU-Vorstandsvorsitzender Jörg Franzen.

Für eine bessere Planung bitten wir um Rückmeldung bis Montag, den 29. Oktober 2018, gerne mittels des beigefügten Formulars. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Bei Rückfragen steht gerne zur Verfügung: Birte Jessen, Pressesprecherin der GESOBAU AG (birte.jessen@gesobau.de; Telefon: (030) 4073-1236).

Pressemitteilung

Einladung zur Pressekonferenz "Starke Berliner: Wertschöpfungsbericht 2018 der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften"

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
 

Sie kennen die sechs landeseigenen Berliner Wohnungsbauunternehmen als zuverlässige und starke Partner bei der Versorgung von breiten Schichten der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum in der Hauptstadt. Mit ihrem Wohnungsbestand von insgesamt mehr als 300.000 Wohnungen, 3.404 direkt beschäftigten Mitarbeitenden (Vollzeitäquivalente) und Gesamtausgaben von rund 1,7 Milliarden Euro (2016) sind die sechs Landeseigenen auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für das Land Berlin.

Wie erheblich die Wertschöpfungseffekte für Berlin und die Region sind, zeigt die Wertschöpfungsstudie des ISP Eduard Pestel Institut für Systemforschung. Die Ergebnisse der Studie als belastbare Zahlen der gemeinsam erbrachten Leistungen werden auf der Pressekonferenz vorgestellt.

 

Pressekonferenz „Starke Berliner: Wertschöpfungsbericht 2018 der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften“

Donnerstag, den 01. November 2018

11:00-12:00 Uhr

Heizhaus der WBM

WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH

Dircksenstraße 38, 10178 Berlin

 

Ihre Gesprächspartner*innen sind Berlins Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz, die Bereichsleiterin Regionalwirtschaft des ISP Eduard Pestel Institut für Systemforschung Dr. Karin Janssen und GESOBAU-Vorstandsvorsitzender Jörg Franzen.

Für eine bessere Planung bitten wir um Rückmeldung bis Montag, den 29. Oktober 2018, gerne mittels des beigefügten Formulars. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Bei Rückfragen steht gerne zur Verfügung: Birte Jessen, Pressesprecherin der GESOBAU AG (birte.jessen@gesobau.de; Telefon: (030) 4073-1236).

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.