„Lebt Vielfalt, wo ihr arbeitet!“ war der Leitsatz der Diversity-Challenge, zu der die Charta der Vielfalt im vergangenen Jahr junge Beschäftigte in ganz Deutschland aufgerufen hatte. Ein Team aus sieben GESOBAU-Auszubildenden nahm die Herausforderung an und beschäftigte sich ein Jahr lang intensiv mit einer Fülle von Fragen der Vielfalt: Geschlecht, Herkunft, Alter, Behinderung, sexuelle Orientierung, Religion & Weltanschauung und einiges mehr. Am Ende stand ein Aktions- und Ideenplan, nicht nur für die Personalbeschaffung.

Angefangen hatte das Projekt mit einem großen Workshop im Sommer 2018, bei dem alle Auszubildenden der GESOBAU sich mit eigenen Erfahrungen und Beobachtungen von Ausgrenzung auseinandersetzten und diskutierten, welche Dimensionen von Vielfalt für das städtische Wohnungsunternehmen besonders relevant sind. Alle zusammen erdachten erste Maßnahmen, wie sich Vielfalt für die GESOBAU noch besser nutzen ließe. Dabei entschieden sie, dort anzufangen, womit sie sich am besten auskennen: Mit der Ausbildung.

Das Challenge-Team „GESOchange“ durchleuchtete daraufhin Auswahlprozesse im Unternehmen, die Besetzung von Auswahlgremien etwa im Azubi-Assessmentcenter, den Messeauftritt und das grundsätzliche Image einer Ausbildung in der Wohnungswirtschaft – und ihrer Anziehungskraft für bestimmte Zielgruppen. Die Aussage einer Kooperationspartnerin gab dann den Ausschlag für den weiteren Projektverlauf: „Ihr seht alle so gleich aus, man kann Euch ja gar nicht auseinanderhalten.“ Wirklich? Ein Fotoprojekt, für das sich eine Vielzahl von GESOBAU-Auszubildenden ablichten ließ, trieb diese Aussage auf die Spitze. Die Fotos wurden Teil des Aktionsplanes und des Wettbewerbsbeitrags.

Mit diesem schaffte es das GESOBAU-Team auf den 2. Platz im Feld der kleinen bis mittleren Unternehmen. Am 27. Juni wurden die Teams bei einem großen Finaltag in Berlin ausgezeichnet.
Am bundesweiten Wettbewerb beteiligten sich 93 Teams aus 78 Unternehmen. 600 junge Menschen arbeiteten aktiv an den jeweiligen Projekten in ihren Unternehmen mit, nahmen an Webinaren und begleitenden Labs der Charta der Vielfalt teil. Nun sind sie die Vielfaltsbotschafter*innen in ihren jeweiligen Organisationen und wo immer sie ihr Weg jetzt hinführt. Mit der Challenge wurde eines offenbar: Vielfalt, auch die von sozialer Schicht, Alter, Persönlichkeit, und ein respektvolles Miteinander über alle Unterschiede hinweg, ist für die GESOBAU-Azubis bereits gelebte Selbstverständlichkeit.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Wettbewerb Diversity-Challenge.

 

Diversity-Challenge: GESOBAU-Azubi-Projekt belegt 2. Platz

Der Wettbewerb der Arbeitgeberinitiative Charta der Vielfalt e.V. richtete sich an junge Beschäftigte unter 27 Jahren, die aufgerufen waren, sich für Vielfalt an ihrem eigenen Arbeitsplatz zu engagieren.

„Lebt Vielfalt, wo ihr arbeitet!“ war der Leitsatz der Diversity-Challenge, zu der die Charta der Vielfalt im vergangenen Jahr junge Beschäftigte in ganz Deutschland aufgerufen hatte. Ein Team aus sieben GESOBAU-Auszubildenden nahm die Herausforderung an und beschäftigte sich ein Jahr lang intensiv mit einer Fülle von Fragen der Vielfalt: Geschlecht, Herkunft, Alter, Behinderung, sexuelle Orientierung, Religion & Weltanschauung und einiges mehr. Am Ende stand ein Aktions- und Ideenplan, nicht nur für die Personalbeschaffung.

Angefangen hatte das Projekt mit einem großen Workshop im Sommer 2018, bei dem alle Auszubildenden der GESOBAU sich mit eigenen Erfahrungen und Beobachtungen von Ausgrenzung auseinandersetzten und diskutierten, welche Dimensionen von Vielfalt für das städtische Wohnungsunternehmen besonders relevant sind. Alle zusammen erdachten erste Maßnahmen, wie sich Vielfalt für die GESOBAU noch besser nutzen ließe. Dabei entschieden sie, dort anzufangen, womit sie sich am besten auskennen: Mit der Ausbildung.

Das Challenge-Team „GESOchange“ durchleuchtete daraufhin Auswahlprozesse im Unternehmen, die Besetzung von Auswahlgremien etwa im Azubi-Assessmentcenter, den Messeauftritt und das grundsätzliche Image einer Ausbildung in der Wohnungswirtschaft – und ihrer Anziehungskraft für bestimmte Zielgruppen. Die Aussage einer Kooperationspartnerin gab dann den Ausschlag für den weiteren Projektverlauf: „Ihr seht alle so gleich aus, man kann Euch ja gar nicht auseinanderhalten.“ Wirklich? Ein Fotoprojekt, für das sich eine Vielzahl von GESOBAU-Auszubildenden ablichten ließ, trieb diese Aussage auf die Spitze. Die Fotos wurden Teil des Aktionsplanes und des Wettbewerbsbeitrags.

Mit diesem schaffte es das GESOBAU-Team auf den 2. Platz im Feld der kleinen bis mittleren Unternehmen. Am 27. Juni wurden die Teams bei einem großen Finaltag in Berlin ausgezeichnet.
Am bundesweiten Wettbewerb beteiligten sich 93 Teams aus 78 Unternehmen. 600 junge Menschen arbeiteten aktiv an den jeweiligen Projekten in ihren Unternehmen mit, nahmen an Webinaren und begleitenden Labs der Charta der Vielfalt teil. Nun sind sie die Vielfaltsbotschafter*innen in ihren jeweiligen Organisationen und wo immer sie ihr Weg jetzt hinführt. Mit der Challenge wurde eines offenbar: Vielfalt, auch die von sozialer Schicht, Alter, Persönlichkeit, und ein respektvolles Miteinander über alle Unterschiede hinweg, ist für die GESOBAU-Azubis bereits gelebte Selbstverständlichkeit.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Wettbewerb Diversity-Challenge.

 

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.