Pressemitteilung

Das 7. Pankower Kunstfest im Schlosspark Schönhausen - Spaß und Abwechslung für die ganze Familie

Mitten in Pankow liegt ein historisches Kleinod, dass Schloss Schönhausen und wer bislang noch keine Gelegenheit gefunden hat, sich diese Anlage anzusehen, sollte sich das Wochenende 10. und 11. Juni nicht entgehen lassen. Denn dann verwandelt sich der ansonsten beschauliche Park in eine Kunst- und Kulturmeile der besonderen Art. Mit mehr als 40 musikalischen Auftritten, beinahe 50 Künstlern auf der Kunststraße, Aktionskunst auf dem ganzen Gelände und einem ansprechenden Kinderprogramm ist für Abwechslung und Unterhaltung für die ganze Familie gesorgt.

Die GESOBAU AG, größtes Wohnungsunternehmen des Berliner Nordens, hat zusammen mit ihren Kooperationspartnern, der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), dem Verein FÜR PANKOW e.V., der Musikschule Pankow, dem Bezirksamt Pankow und dem Freundeskreis der Chronik Pankow e.V. ein buntes Programm zusammengestellt, das Kunstgenuss und Spaß gleichermaßen verbindet.

Die Tore an der Ossietzkystraße öffnen sich am Samstag, 10. Juni, ab 12.00 Uhr und am Sonntag, 11. Juni, ab 10.00 Uhr. Musikalisch wird über Pop, Rock, Swing, Jazz bis hin zur Klassik auf zwei Bühnen sowie in den historischen Räumen der BAKS beinahe alles geboten, was das Herz begehrt. Highlights sind am Samstagabend die exotische "Koreanische Nacht", die durch die Unterstützung der Botschaft der Republik Korea zustande kam, und am Sonntag Reinhard Lakomy's "Traumzauberbaum" sowie das mobile Kirchenglockenspiel "Bell Moods".

Daneben zeigen beinahe 50 Bildhauer, Töpfer, Maler, Holzgestalter und viele andere ihre Werke zum Anschauen, Anfassen und Kaufen. Für Kinder gibt es eine Puppenbühne, Malen mit der Malschule Klax und eine Spielstraße. Besichtigungen des Schlosses Schönhausen sind, bedingt durch die im Herbst beginnenden Sanierungsarbeiten, in den nächsten Jahren nicht möglich. Jedoch wird es Führungen durch den Schlosspark geben, die Einblicke auf vergangene Zeiten ermöglichen.

Der Eintritt beträgt 1,50 Euro ab 14 Jahre, für die Mieterinnen und Mieter der GESOBAU AG ist er frei. Das eingenommene Geld wird für einen guten Zweck gespendet.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Schlosspark gut zu erreichen: U2, S2, S8 bis S- und U-Bahnhof Pankow, dann zu Fuß durch die Berliner Straße und weiter in die Ossietzkystraße. Oder mit der Tram M1 und 50 bis Pankow Kirche und weiter zu Fuß in die Ossietzkystraße.
 

Download

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.