Pressemitteilung

CO2-Fußabdruck fürs Märkische Viertel

Das Zertifikat über den sogenannten CO2-Fußabdruck (Carbon Footprint) des Viertels übergab Prof. Dr.-Ing. Uwe Lieback, Geschäftsführer des Zertifizierungsinstituts GUTcert, am gestrigen Donnerstag an den Vorstand der GESOBAU. Zertifiziert wurde die Klimabilanz von 15.000 Wohnungen im Viertel inklusive der CO2-Emissionen der dort ansässigen GESOBAU-Hauptverwaltung. Die GESOBAU ist das erste Wohnungsunternehmen in  Deutschland, das mittels eines solchen "Carbon Footprint" durch GUTcert zertifiziert wurde.  

Der nun zertifizierten CO2-Bilanz liegen Verbrauchsdaten aus den Jahren 2008 und 2009 zugrunde. Die methodische Datenanalyse des Istzustandes umfasst CO2-Emissionen der eigenen Verwaltungstätigkeit und der Wohngebäude. Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen Wärme-, Wasser- und Stromverbrauch sowie Abfall.

"Die Zertifizierung mittels Carbon Footprint ist ein bedeutender Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Sie definiert erstmals durch eine unabhängige Stelle die CO2-Bilanz des Märkischen Viertels zu Beginn der energetischen Modernisierung. Mit Hilfe des Carbon Footprint messen, dokumentieren und kommunizieren wir nun jährlich unsere Klimaschutz-Anstrengungen und die erzielten Erfolge. Auch unsere Kunden wollen wir für dieses Thema begeistern. Es war uns deshalb wichtig, uns unseren CO2-Fußabdruck von einem fachkundigen Institut wie GUTcert testieren zu lassen", sagt Jörg Franzen, Vorstand der GESOBAU AG.

Laut Prognose anhand aktueller Energieausweise rechnet die GESOBAU nach Abschluss der laufenden energetischen Modernisierung des Märkischen Viertels mit einer CO2-Einsparung im Jahr 2015 von rund 75 Prozent auf dann nur noch 11.000 Tonnen. Der verbleibende Energiebedarf der Großsiedlung wird künftig durch ein Biomasse-Heizkraftwerk geliefert, so dass das Märkische Viertel als erste Großwohnsiedlung Deutschlands eine CO2-neutrale Energiebilanz aufweisen wird. Die Auswirkungen der laufenden energetischen Modernisierung flossen in die Bewertung durch GUTcert ein.

Die GESOBAU AG

Das städtische Berliner Wohnungsunternehmen betreut Mieterinnen und Mieter in rund 37.000 eigenen Wohnungen. Sie ist der größte Anbieter von Wohnungen im Norden der Hauptstadt. Die 60er-Jahre-Großsiedlung Märkisches Viertel in Reinickendorf ist die markanteste Einzelbestandsmarke des Wohnungsunternehmens. Zu den Beständen gehören Gründerzeithäuser im begehrten Pankow und in Wilmersdorf, Plattenbauten in Weißensee sowie Altbauten im Wedding. Die GESOBAU ist solide und wettbewerbsfähig aufgestellt und engagiert sich nachhaltig für gute Nachbarschaften in ihren Quartieren. 2010 wurde sie mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.