Pressemitteilung

„Bildungslandschaft Märkisches Viertel“ stellt Schulwegweiser vor

Broschüre vernetzt alle wichtigen Bildungseinrichtungen und deren pädagogischen Angebote

Heute stellte die GESOBAU gemeinsam mit ihrer Integrationsbeauftragten Prof. Barbara John, der Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt, dem Leiter des Stadtplanungsamtes Reinickendorf, Marius Helmuth-Paland, und dem Schulleiter der Thomas-Mann-Oberschule, Reinhard Piekarski, bei einem Pressegespräch offiziell den Schulwegweiser für das Märkische Viertel vor. Die 30-seitige Broschüre gibt erstmals eine Übersicht aller Bildungseinrichtungen im Märkischen Viertel, die die gesamte Bandbreite der Angebote kommunaler, privater und ehrenamtlicher Anbieter im schulischen Bereich eindrucksvoll widerspiegelt. Die Pressekonferenz fand in der Thomas-Mann-Oberschule statt, die ab dem Schuljahr 2010/2011 in ein Gymnasium umgewandelt wird.

„Mit dem ersten ortsteilspezifischen Schulwegweiser stellen wir bewusst die Schulen im Märkischen Viertel in den Mittelpunkt, denn qualitätsvolle Bildungseinrichtungen und moderne Wohnungen in einem attraktiven Wohngebiet gehören aus unserer Sicht fest zusammen“, sagte
Ulf Lennermann, Geschäftsbereichsleiter der GESOBAU. Von Arbeitsgemeinschaften, über Chinesischunterricht bis zu Kunst-, Kultur- und Musikprojekten reicht das pädagogische Angebot im Märkischen Viertel. Die Integrationsbeauftragte der GESOBAU und ehemalige Ausländerbauftragte Berlins, Prof. Barbara John, ist von der Fülle und Vielfalt beeindruckt: „Durch die Zusammenschau der schulischen Bildungseinrichtungen wird einmal mehr sichtbar, wie einzigartig die Bildungslandschaft im Viertel ist. Wer mit fünfeinhalb Jahren in eine der Grundschulen kommt, kann mit 18 eine der renommierten Schulen mit dem Abitur im Schulrucksack verlassen.“

Der Schulwegweiser wurde durch die GESOBAU initiiert und finanziert und ist ein weiteres Produkt aus der engen Zusammenarbeit zwischen der GESOBAU, dem Bezirksamt Reinickendorf und den Schulen im MV, die sich vor nunmehr einem Jahr im Rahmen des Programms Stadtumbau West als „Bildungslandschaft MV“ zusammengeschlossen haben. Seit 2007 finden regelmäßige Runde-Tisch-Gespräche zwischen den unterschiedlichen Akteuren statt, um die Attraktivität schulischer Angebote mit der Entwicklung des Märkischen Viertels zu verknüpfen. „Für das Bezirksamt ist Bildung ein zentraler Bereich. Deshalb freuen wir uns über das tolle gemeinsame Engagement der Schulen und der GESOBAU, das die Stärkung des Standortes verdeutlicht“, sagte Katrin Schultze-Berndt auf der  heutigen Pressekonferenz.



Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.