Pressemitteilung

Auszeichnung für das Märkische Viertel als "Ausgewählter Ort" im Land der Ideen

Preisverleihung aus Anlass des Bergfestes: Fertigstellung der 6.500sten Wohnung seit Modernisierungsbeginn

Die GESOBAU AG wurde heute mit dem Märkischen Viertel und dessen Umbau zur CO2-neutralen Großwohnsiedlung als „Ausgewählter Ort 2012“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Ausgelobt wird der Preis seit 2006 jährlich von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank.

Ausgezeichnet wurde die GESOBAU für die 2007 begonnene und noch bis 2015 andauernde energetische Komplettmodernisierung von 13.000 Wohnungen in der Großsiedlung Märkisches Viertel. Überzeugt hatte die Jury die ganzheitliche Vorgehensweise des städtischen Wohnungsunternehmens. Neben dem energetischen Konzept überzeugte der moderne Ansatz integrierter Stadtentwicklung. Der reduzierte Energiebedarf nach der Modernisierung sowie der Einsatz regenerativer Energien beim zentralen Wärmeversorger stellen sicher, dass das Märkische Viertel 2015 Deutschlands größte Niedrigenergie-Großwohnsiedlung sein wird.

Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Festes anlässlich der Fertigstellung der 6.500sten modernisierten Wohnung statt. Seit dem Modernisierungsstart ist damit die Hälfte der geplanten 13.000 Wohnungen fertiggestellt.

Verena Lorenz, Filialdirektorin der Deutschen Bank im Märkischen Viertel, überreichte Christian Wilkens, Vorstand der GESOBAU AG, die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“. „Hier im Märkischen Viertel wird schon heute an das Wohnen der Zukunft gedacht. Das Projekt zeigt, wie zum Wohl von Umwelt und Gesellschaft ressourcenschonend gebaut, modernisiert und gelebt werden kann. Hinter den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ stehen Ideen, die begeistern, von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland“, begründete Verena Lorenz das Engagement der Deutschen Bank für den Wettbewerb. 

„Diese Auszeichnung bestätigt uns in dem, was wir im Märkischen Viertel und in Berlin bewegen“, so GESOBAU-Vorstand Christian Wilkens. „Wir sind stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Unsere Vision, das Märkische Viertel zur ersten Niedrigenergie-Großwohnsiedlung in Deutschland umzubauen, nimmt immer mehr Gestalt an. Wir setzen damit nicht nur ein Zeichen für den Klimaschutz, sondern verbessern die Lebensqualität für die Menschen, die hier ihr Zuhause haben.“

Der Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, Frank Balzer, betonte in seinem Grußwort: „Was die GESOBAU im Märkischen Viertel macht, ist beispielhaft. Diese nachhaltige Entwicklung des Quartiers wird durch bauliche Maßnahmen im öffentlichen Raum mit Mitteln des Stadtumbaus sinnvoll ergänzt, eine Symbiose, die Früchte trägt, zum Wohle der Bewohner.“

Im Juli und August wird es für alle Preisträger noch einmal spannend. Der Publikumssieger 2012, der beliebteste „Ausgewählte Ort“ des Jahres, wird gesucht. Die GESOBAU ist mit dem Projekt „Märkisches Viertel Berlin - CO2-neutrale Großwohnsiedlung“ dabei.  

Mehr über die Auszeichnung und die Gewinner: www.land-der-ideen.de
Fotomaterial zum Download unter www.gesobau.de und auf Anfrage

GESOBAU AG
Die städtische GESOBAU AG bewirtschaftet einen Bestand von rund 40.000 eigenen Wohnungen, vornehmlich im Berliner Norden. Die 60er-Jahre-Großsiedlung „Märkisches Viertel“, die zurzeit zur Niedrigenergiesiedlung umgebaut wird, ist ihre markanteste Einzelbestandsmarke. Die GESOBAU engagiert sich nachhaltig für gute Nachbarschaften in ihren Quartieren, unterstützt Bildungsinitiativen und Schulen und wirkt auf die sozialräumliche Integration aller Menschen hin, die in ihren Beständen leben. Für ihre gesamte Unternehmenstätigkeit, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und dem schonenden Umgang mit der Umwelt verbindet, wurde sie 2010 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“
Der bundesweite Wettbewerb „365 Ort im Land der Ideen“ wird seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. „Deutschland – Land der Ideen“ bildet die Plattform, auf der Innovation, Erfindergeist und Engagement der Bürger, Unternehmen und Initiativen in Deutschland sichtbar werden und Vorbildwirkung entfalten können. 2012 sind über 2.000 Bewerbungen eingegangen. Ausgewählt von der Jury wurden 365 Projekte in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung, Gesellschaft. Alle 365 Projekte präsentieren sich im Laufe des Jahres jeweils an einem speziellen Tag als „Ausgewählter Ort“ der Öffentlichkeit. Auch 2012 wird es für alle Preisträger noch einmal spannend: Aus den 365 „Ausgewählten Orten 2012“ kürt die Jury für jede der sechs Wettbewerbskategorien jeweils einen Bundessieger. Zudem wird im Juli und August der Publikumssieger 2012 – der beliebteste „Ausgewählte Ort“ des Jahres – gesucht. Jeder kann täglich online für seine Favoriten abstimmen. Auch das Projekt „Märkisches Viertel Berlin – CO2-neutrale Großwohnsiedlung“ steht zur Wahl. Die sechs Bundessieger und der Publikumssieger werden im Herbst auf einer feierlichen Veranstaltung geehrt.

 

 

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.