Pressemitteilung

12. Kunstfest im Schlosspark Schönhausen

Die GESOBAU lädt am 18. und 19. Juni wie jedes Jahr zur Kunstmeile in den Pankower Schlosspark. Zahlreiche Maler, Bildhauer, Töpfer, Designer präsentieren auf dem Kunsthandwerkermarkt für Groß und Klein ihr Können. Auf zwei Bühnen sorgen zahlreiche und musikalisch vielfältige Formationen und Einzelkünstler für groovende Unterhaltung. Für die Samstagabend-Party sorgt die Gruppe Funk Delicious mit ihren Percussion-Grooves und knackigen Hornlines. Der Höhepunkt am Sonntagist Julia Neigel, die ihr brandneues Album vorstellt. Auch die Kleinstenkommen nicht zu kurz: Puppentheater und Kinderzirkus, Horizontaltuchartistik, Feuerartisten, Jongleure, Hochstelzenläufergarantieren ein unvergessliches Juni-Wochenende. Für Geschichtsinteressierte öffnet das kürzlich restaurierte Schloss Schönhausen seine Tore für Kurzführungen.

Die Idee zu einem kulturell hochwertigen Fest entstand Ende der 90er Jahre im Kreis mehrerer Institutionen, Organisationen und Engagierter, die die Vorzüge des inzwischen boomenden Stadtteils im Berliner Nordosten schon früh erkannt hatten. Das Kunstfest ist seither eine Institution und Erfolgsgeschichte für Anwohner, Gäste aus ganz Berlin und darüber hinaus, den Bezirk Pankow und Vermieterin GESOBAU. Zu den Organisatoren gehören neben der GESOBAU die Musikschule Béla Bartók, die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), das Restaurant Weißer Elefant, das Bezirksamt Pankow, der Liegenschaftsfonds Pankow sowie der künstlerische Leiter des Musikprogramms, Thom Nowotny.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern und die zahlreichen kulturellen
Höhepunkte zu genießen. Das umfangreiche Programm zum Kunstfest
finden Sie als Download unter www.gesobau.de

Veranstaltung: 12. Kunstfest Pankow
Datum: Samstag, 18. Juni, 12.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag, 19. Juni, 12.00 bis 21.00 Uhr
Ort: Schlosspark Schönhausen, Eingang Ossietzkystraße

Die GESOBAU AG
Das städtische Berliner Wohnungsunternehmen betreut Mieterinnen und
Mieter in rund 37.000 eigenen Wohnungen. Sie ist der größte Anbieter von
Wohnungen im Norden der Hauptstadt. Die 60er-Jahre-Großsiedlung
"Märkisches Viertel" in Reinickendorf ist die markanteste Einzelbestandsmarke
des Wohnungsunternehmens. Zu den Beständen gehören
Gründerzeithäuser im begehrten Pankow und in Wilmersdorf, Plattenbauten
in Weißensee sowie Altbauten im Wedding. Die GESOBAU ist
solide und wettbewerbsfähig aufgestellt und engagiert sich nachhaltig für
gute Nachbarschaften in ihren Quartieren.

 

Pressebilder

Hier haben wir eine Auswahl an Pressefotos für JournalistInnen bereitgestellt.

Zu den Pressebildern

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald neue Inhalte in unserem Pressebereich erscheinen.

Geben Sie hier den angezeigten Code ein.

* Pflichtfeld

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.