Zossener Straße - Wohnungen für Geflüchtete in Hellersdorf

Zossener Straße 156: Bau von Wohnungen für geflüchtete Menschen in Hellersdorf

Seit 2015 kamen mehr als 90.000 Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror und Vertreibung nach Berlin; derzeit sind es immer noch etwa 500 Menschen im Monat. Viele von ihnen müssen in Not- und Gemeinschaftsunterkünften leben, weil nicht ausreichend privater Wohnraum zur Verfügung steht.

Da auch weiterhin gute Unterbringungsplätze gebraucht werden, arbeitet das Land Berlin mit Nachdruck daran, neue Unterkünfte zu errichten. Der Berliner Senat hat daher die sechs kommunalen Wohnungsbaugesellschaften beauftragt, so genannte Modulare Unterkünfte (MUF) zu bauen, um schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen und den geflüchteten Menschen eine würdige Unterkunft zur Verfügung zu stellen. Diese Unterkünfte sind als Wohnhäuser mit einer normalen Lebensdauer für Neubauten konzipiert. Aufgrund der modularen Bauweise können sie schneller errichtet werden. Auch der Umbau der Wohnungsgrundrisse kann für eine Nachnutzung flexibler gestaltet werden.

Im Norden des entstehenden Quartiers Stadtgut Hellersdorf wird die Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG auf dem Grundstück Zossener Straße 156 ein neues Wohnhaus errichten. Es handelt sich um eine Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF). Zuvor standen auf dem Grundstück Tempohomes, die zurückgebaut werden.

Der Baubeginn ist für Frühjahr 2020 vorgesehen, die Fertigstellung ist für Sommer 2021 geplant. Für Beeinträchtigungen während der Bauzeit bittet die GESOBAU bei den Anwohnern um das Grundstück um Nachsicht. Die ausführenden Firmen sind angehalten, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Daten & Fakten

Adresse

Zossener Straße 156, 12629 Berlin-Hellersdorf

Bauherrin

GESOBAU AG

Ansprechpartner Betrieb, Nutzung, Betreiber

Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF), presse@LAF.berlin.de

Ansprechpartner Bauen

GESOBAU AG, Birte Jessen (Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing), modulare-unterkunft@gesobau.de

Ansprechpartner Integration

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Büro der Integrationsbeauftragten, Tel: (030) 90293-2062 und (030) 90293-2019, franciscoJose.CardenasRuiz@ba-mh.berlin.de und susan.hermenau@ba-mh.berlin.de

Baubeginn

Frühjahr 2020

Baufertigstellung

Sommer 2021

Bei Fragen und Anliegen zum Thema wenden Sie sich bitte an:

 

Weiterführende Informationen zum Thema Flüchtlinge in Berlin finden Sie auch auf der Webseite des Berliner Landeszentrale für politische Bildung, insbesondere in der Broschüre "Flüchtlinge in Berlin - 24 Fragen + Antworten".