Sanierungsvorhaben Stiftsweg

Rund 200 Wohnungen in Berlin-Pankow

Die GESOBAU plant für das Gelände Stiftsweg 4-43 bzw. Wolfshagener 106-114 in Berlin-Pankow die Durchführung einer komplexen Sanierung bzw. Modernisierung inkl. einer Aufstockung und moderaten Ergänzungen durch An- und Neubauten.
Die Anlage am Stiftsweg besteht aus insgesamt neun Zeilengebäuden aus den Jahren 1958-1960 mit überwiegend kleineren Wohnungen. Das Projekt befindet sich in unmittelbarer Nähe des Schlossparks, des Sommerbads und der Mendel-Grundschule von Pankow. Der Standort ist über die Lage des Stiftswegs samt Tramtrasse in einen Nord- und einen Südbereich zweigeteilt. Das Areal zeichnet sich durch eine hervorragende, integrierte, städtische Lage nordöstlich des Pankower Zentrums mit seinen Nahversorgungs-, Dienstleistungs- sowie sozialen und kulturellen Angeboten aus. Zum Projektumfang gehören neben der dringend notwendigen Sanierung bzw. Modernisierung der Bestandswohnungen auch ein Dachgeschossausbau, sowie An- und Neubauten als Ergänzung der heute prägenden Zeilenstruktur. Die GESOBAU AG leistet dabei einen Beitrag zur Stabilisierung des Berliner Wohnungsmarkts.

Zum Partizipationsprozess

Die GESOBAU hat sich dazu entschieden, ein besonderes Verfahren im Dialog mit der Mieter- und Nachbarschaft durchzuführen, dass gleichzeitig die bestehenden Vergabebestimmungen bei der Findung des Planungspartners berücksichtigt.
Hierfür wurde ein Verfahren entwickelt, welches zwei Nachbarschaftsgespräche vor dem Verhandlungsverfahren und zwei nach Auswahl des Planungspartners vorsah. Zu allen Veranstaltungen waren die im Objektbestand wohnenden Mieterinnen und Mieter eingeladen, zu den ersten beiden Veranstaltungen darüber hinaus auch die Nachbarschaft.

Die einzelnen Schritte des Prozesses sowie die Ergebnisse aller Nachbarschaftsgespräche finden Sie hier.