Wichtige Information für unsere Mieter*innen und Mietinteressenten

 

Sehr geehrte Mieter*innen, sehr geehrte Mietinteressent*innen,

das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus. Wir nehmen die Lage sehr ernst und möchten dazu beitragen, diese Ausbreitung zu verlangsamen. Selbstverständlich sind wir jederzeit für Sie da. Zu Ihrem und unserem Schutz bitten wir Sie jedoch, in den kommenden Wochen ein paar Dinge zu beachten.

Wir danken für Ihr Verständnis. Passen Sie gut auf sich und Ihre Familienangehörigen auf und bleiben Sie gesund.
 

Ihre GESOBAU AG

Unsere telefonische Hotline steht Ihnen auch in diesen turbulenten Zeiten selbstverständlich unter der Rufnummer (030) 4073-0 zur Verfügung. Sie erreichen uns 24 Stunden am Tag und das an sieben Tagen in der Woche.
 

Die Service-Counter in unserer Zentrale Stiftsweg 1 in Pankow und im Servicebüro Wilhelmsruher Damm 142 im Märkischen Viertel sind bis auf Weiteres geschlossen. Die Büros der Hausmeister*innen und Objektbetreuer*innen in den Quartieren vor Ort sind ebenfalls für den Publikumsverkehr geschlossen.

Bei allgemeinen Fragen rund um Ihren Mietvertrag, Ihre Wohnung oder die Betriebskostenabrechnung wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an Ihre*n Kundenbetreuer*in oder Objektbetreuer*in. Den Kontakt finden Sie in Ihren Mietvertragsunterlagen, auf unserer Internetseite www.gesobau.de oder im Schaukasten im Eingangsbereich Ihres Wohnhauses.
 

Wir richten uns aktuell darauf ein, dass unsere Kapazitäten in der nächsten Zeit stärker ausgelastet sind. Wir werden unsere Mitarbeiter*innen dann verstärkt für Notfälle rund um die Wohnung und das Gebäude, wie z.B. Wasserrohrbrüche, Aufzugs- oder Heizungsausfälle sowie zur Verkehrssicherung einsetzen. Dies kann dazu führen, dass die Bearbeitung von Schäden, die keine Notfälle sind, etwas länger als gewohnt dauert. Hier bitten wir schon jetzt um Ihr Verständnis.
 

Wenn Sie Zahlungsschwierigkeiten in Folge von Corona-bedingten Einkommensausfällen haben, werden wir flexibel und pragmatisch gemeinsam individuelle Lösungen finden. Die klare Botschaft von unserer Seite: niemand muss sich wegen des Coronavirus Sorgen um seine Wohnung machen. Wichtig dabei: Treten Sie frühzeitig mit der GESOBAU in Kontakt und stellen Sie Ihre Mietzahlungen bei Zahlungsschwierigkeiten keinesfalls unkommentiert ein.
 

Neben Ihren zuständigen Kundenbetreuer*innen stehen auch unsere Sozialmanager*innen für Ihre Fragen, Informationen zu Hilfsangeboten sowie die Vermittlung an Fachstellen gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich unter (030) 4073-0 an unsere Hotline, dort leitet man Sie gerne weiter.

Die Spielplätze der GESOBAU AG sind ab sofort wieder für Sie und Ihre Kinder geöffnet.
In Ihrem Interesse und im Interesse Ihrer Nachbar*innen und Mitmenschen wahren Sie bitte jedoch einen Mindestabstand von 1,5 m und achten Sie auf die aktuellen Hygieneregeln.

Bolzplätze bleiben weiterhin geschlossen und Versammlungen aller Art bleiben untersagt, dies gilt auch in den Innenhöfen und Außenanlagen, Hauseingängen und Fluren. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere Bewohner*innen, z.B. bei der Nutzung von Aufzügen und halten Sie auch hier den Mindestabstand sowie die Hygieneregeln ein.


Wohngeld

Das Wohngeld wird als Mietzuschuss für Mieterinnen und Mieter geleistet. Durch aktuelle Einkommenseinbußen kann ein Wohngeldanspruch neu entstanden sein oder ein höheres Wohngeld zustehen. Mit dem kostenlosen Wohngeldrechner können Sie grob einschätzen, ob ihnen Wohngeld zusteht. Weitere Informationen zum Wohngeld finden Sie hier.
 

Kinderzuschlag

Ändert sich das Einkommen, haben Mieterinnen und Mieter gegebenenfalls Anspruch auf den Kinderzuschlag (KiZ). Ob Anspruch besteht, können Sie mithilfe des „KiZ-Lotsen“ prüfen.
 

Grundsicherung

Wer aufgrund von Kurzarbeit unter das Grundsicherungsniveau rutscht, kann aufstockend SGBII-Leistungen in Anspruch nehmen. Selbstständige erhalten leichter Zugang zur Grundsicherung, damit Lebensunterhalt und Unterkunft gesichert sind. Die Vermögensprüfung wird für sechs Monate ausgesetzt, Leistungen sollen sehr schnell ausgezahlt werden. Anträge können auf der Website der Arbeitsagentur gestellt werden. 
 

Informationen und Hilfsangebote des Bundesministeriums für Familie, Senior*innen, Frauen und Jugend finden Sie hier.

Informationen zu Hilfsangeboten für Unternehmen und Selbstständige aktualisiert der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) fortlaufend auf seiner Webseite.

Bei Interesse an einer unserer Wohnungen erreichen Sie uns nach wie vor über die im jeweiligen Wohnungsinserat angegebene E-Mail-Adresse. Wenn Sie sich für eine Neubauwohnung interessieren, können Sie sich darüberhinaus auch über das Interessentenformular auf der Seite des jeweiligen Neubauprojekts unter gesobau.de/neubau registrieren. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.
 

Auf Grund der aktuellen Lage haben wir unseren Vermietungsprozess an einen Notgeschäftsbetrieb angepasst. Zweck eines Notgeschäftsbetriebes ist es, Gesundheitsrisiken für Sie als Mietinteressent, aber auch für unsere Beschäftigten und die Beschäftigten unserer Subunternehmer zu vermeiden. Im Notgeschäftsbetrieb werden wir die Art und Weise, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten, ändern. Abweichend vom Normalfall führen wir dann nicht mehr in großen Gruppen Besichtigungen durch, bei denen wir ggf. Unterlagen einsammeln. Vielmehr erheben wir bereits vorher folgende Daten Checkliste: Einzureichende Unterlagen, da diese aus verständlichen Gründen nicht mehr persönlich übergeben werden dürfen.
 

Wohnungsbesichtigungen und Wohnungsübergaben finden weiterhin statt. Wohnungsbesichtigungen werden zum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus bis auf weiteres mit nur einem Mietinteressenten gleichzeitig durchgeführt. Dabei wird darauf geachtet, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird und zwischen den einzelnen Wohnungsbesichtigungen ausreichend zeitlicher Abstand liegt. Aus diesem Grund kann es aktuell zu längeren Wartezeiten kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Selbstverständlich dürfen Sie zu Ihrem Besichtigungstermin einen eigenen Mundschutz, Handschuhe oder Desinfektionsmittel mitbringen.

Allen Mieter*innen, die Bedarf haben, möchten wir mit dem Projekt „GESOBAU – zu Besuch am Telefon“ ein Angebot machen. Wenn Sie den Wunsch nach einem Gespräch mit uns haben oder in dieser schwierigen Zeit allgemein Unterstützung im Alltag benötigen, dann melden Sie sich bitte auch bei unserer Hotline (030) 4073-0, wir rufen Sie zurück. Wir möchten Ratsuchenden Orientierung bieten und bei Bedarf Kontakte zu Hilfsangeboten vermitteln, können aber keine Sozial- oder Krisenberatung ersetzen.
Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Transparenzerklärung.
 

Gehören Sie zu einer Corona-Risikogruppe und können Einkäufe und Besorgungen deshalb aktuell nicht selbst erledigen? Mit der Initiative „Nachbarn helfen Nachbarn“ haben hilfsbedürftige Bewohner*innen des Märkischen Viertels die Möglichkeit, eine Einkaufshilfe in Anspruch zu nehmen.
 

Darüberhinaus möchten wir Sie auf das Nachbarschaftsportal www.nebenan.de/corona verweisen. Hier finden Sie Hilfangebote (z.B. Einkaufshilfe) in ganz Berlin. Das Portal richtet sich außerdem an Menschen, die sich in dieser Zeit auch selbst aktiv engagieren wollen.


Weitere nützliche Portale und Initiativen:

  • bürgeraktiv – das Engagementportal des Berliner Senats. Darüber hinaus hat der Berliner Senat eine Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Corona-Hilfe eingerichtet: Die Berliner Engagement-Nummer 030 577 00 22 00 vereinfacht den Zugang zum freiwilligen Engagement und richtet sich an alle, die freiwillig helfen möchten oder selbst Hilfe benötigen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
  • Tag der Nachbarn – Vorlagen für Aushänge für Nachbarschaftshilfe

Wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben und bei allen anderen medizinischen Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder wählen Sie die 116 117 – die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Weitere Anlaufstellen:
 

  • Corona-Notfall-Nummer der Berliner Senatsverwaltung: (030) 9028-2828
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland: (0800) 011 77 22
  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon): (030) 346 465 100

     

Hilfetelefone für Berlin


Nachbarschaftshilfe:

Hilfe bei häuslicher und sexueller Gewalt:

  • Hilfe für Frauen und ihre Kinder (BIG e.V.): 030 611 03 00 (täglich 8 –23 Uhr)
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016 (täglich 24 Stunden)
  • Hilfetelefon sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530 (Mo, Mi, Fr 9 –14 | Di, Do 15 –20 Uhr)
     

Hilfe bei psychischer Belastung / Einsamkeit:

  • Telefonseelsorge Berlin e.V.: 0800 111 0 111 (täglich 24 Stunden)
  • Corona-Seelsorgetelefon: 030 403 665 885 (täglich 8 –24 Uhr)
  • Silbernetz – Hotline für einsame Senior*innen: (0800) 4708090
  • Seelsorge für Pankow und Barnimer Land (katholisch): (030) 89379956
     

Hilfe für pflegende Angehörige:

  • Pflege in Not: 030 69 59 89 89 (Mo–Fr 10 –16 | Sa 10 –14 Uhr)
  • Berliner Pflegestützpunkte: 0800 59 500 59 (Mo–So 9 –18 Uhr)

Leider nutzen Betrüger und Kriminelle die aktuelle Unsicherheit der Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus aus – virtuell wie real. Bitte achten Sie darauf, nicht alles sofort zu glauben, was Sie hören oder lesen.
 

Beispiele für aktuelle Betrugsmaschen finden Sie hier: