Wohnhausgruppe 909: Eichhorster Weg 4-30, Wilhelmsruher Damm 152-158

Im Südwesten des Märkischen Viertels befindet sich zwischen Eichhorster Weg, dem Wilhelmsruher Damm und der Königshorster Straße die Wohnhausgruppe 909. Auf rund 56.000 m² sind in 18 miteinenander verbundenen Hochhäusern mit 8 bis 14 Geschossen 913 Wohnungen untergebracht.

Die markanteste Grünfläche bildet der Rodelhügel im Norden der Wohnhausgruppe, gemeinsam mit der Seilbahn, den Spielhäusern und einer Pergola mit Rosenbeeten und Bänken.
Nord-östlich des Rodelhügels befindet sich ein Spielplatz mit Rutsche, großem Sandkasten und einer Kletterspinne. Im Südwesten der Wohnhausgruppe prägen, versteckt unter Platanen und eingerahmt von Hainbuchenhecken, bislang sehr große Parkplatzflächen den Außenbereich. Ganz im Süden, umrahmt von einem Parkplatz und dem Wilhelmsruher Damm, liegt ein in die Jahre gekommener Platz mit Granit-Mosaikpflaster, stillgelegten Brunnen und Grünflächen mit Sträuchern und Bäumen.

 

Daten & Fakten

Adresse Wohnhausgruppe

Eichhorster Weg 4-30, Wilhelmsruher Damm 152-158

Bauherrin

GESOBAU AG

Architekt

SWUP GmbH

Wohnungen

913

Maßnahmen Außenanlagen

Spielbereich für Kinder bis 7 Jahre, Spielbereich für Kinder und Jugendliche (7-14 Jahre), Jugend- und Bewegungsbereich, übergeordnete Wegeverbindungen, Neugestaltung Innenhöfe, neue Aufenthaltsbereiche

Maßnahmenbeginn

Februar 2021

Maßnahmenfertigstellung

2023

Geplante Bau- und Modernisierungsmaßnahmen

Der 1.600 m² Spielbereich für Kinder bis zu 7 Jahre wird deutlich überarbeitet: Alle Bereiche sollen zum Erkundungs- und Bewegungsspiel einladen und die Kommunikation der Kinder untereinander fördern. Einzig der Spielhügel und die Rutsche mit angrenzendem Sandkasten bleiben erhalten.
Hauptaugenmerk wird die neue 250 m² große Sandfläche mit Schaukeln, Sand- und Kletterspiel, das barrierefrei zugängliche Spielhaus mit Sandspiel und ein „Wackelwaran“.

Auf dem angrenzenden Rasen laden ein Wackel- und Sitzpferd die Kleinsten zum Fantasiespiel ein. In die vorhandene Sandfläche wird vor allem für Kinder über 5 Jahre ein Kletterturm gebaut.

Farblich werden alle Spielgeräte mit den Gebäudefassaden abgestimmt.

Der ca. 2.000 m² große Spielplatz im Nordosten der Wohnhausgruppe richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahre. Die Kletterspinne aus dem Bestand wird um einen Kletterparkour aus Holz mit Seilbrücke und Kletterwand ergänzt. Hüpfpodeste, Trampoline, Klettertürme und Hängematten laden zum Entdecken und Toben ein und weisen verschiedene Schwierigkeitsstufen auf. Teile des Spielareals sind barrierefrei zugänglich und bespielbar.

Um den Spielplatz herum werden die Wege erneuert und neu strukturiert: Zwischen Rodelhügel und Spielplatz wird eine neue, gut ausgeleuchtete Nord-Süd Wegeverbindung geschaffen, die am Übergang Heinzegraben beginnt und zum Hausdurchbruch Nr. 8 führt und später über den Parkplatz zum Wilhelmsruher Damm.

 

Der Bereich um die Innenhöfe und Zuwege ist seit dem Bau in den 70er Jahren nicht mehr erneuert worden. Dementsprechend sind die Wege veraltet und weisen viele Stolperkanten auf. In den Innenhöfen befinden sich bislang alte, teilweise recht große Sandkästen, die heute nicht mehr genutzt werden.

Die Wege entlang des Gebäudes werden teilweise neu ausgerichtet und wichtige Verbindungen werden zwischen den einzelnen Höfen geschaffen. Die Innenhöfe der Wohnanlage werden umgestaltet und sollen danach für alle Anwohner*innen zum Treffpunkt werden können. Die Sandkästen werden durch großzügig angelegte Pflanzbereiche ersetzt; Sitzbänke laden zur Rast, neue Fahrradständer an den Hauseingängen ergänzen die Umgestaltung.

Im Innenhof am Eichhorster Weg Nr. 12 wird ein Urban-Gardening-Bereich neu angelegt. Interessierte Anwohner*innen erhalten hier die Möglichkeit, ihr eigenes Gemüse und ihre eigenen Kräuter in den zur Verfügung gestellten Pflanzkübeln anzubauen.

Im südlichen Bereich am Wilhelmsruher Damm wird ein neuer Bewegungs- und Aufenthaltsbereich für Jugendliche geschaffen: Im Rahmen einer Partizipationsveranstaltung zum Thema Sportangebote am 5. November 2019 konnten Jugendliche sich an der Auswahl der verschiedenen Sport- und Fitnessgeräte beteiligen. Der neue Bereich dient als Tribüne und Treffpunkt und bietet eine Fläche mit Elementen für den Calisthenics- und Parkoursport und angrenzendem Treppenbereich, einen Fitnessbereich sowie Tischtennisplatten und Aufenthaltsbänken.
Den Aufenthaltsbereich für die Jugendlichen ergänzt eine Grünfläche mit kleinem Hain. Ebenso wird ein Teil der Baumscheiben auf dem oberen Niveau vergrößert und mit Bodendeckern bepflanzt, auch unter dem Aspekt der klimagerechten Planung.