Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Neue Außenanlagen für das Märkische Viertel

Zwischen 2020 und 2023 plant die GESOBAU eine umfangreiche Modernisierung und Aufwertung der in die Jahre gekommenen Außenanlagen im Märkischen Viertel. Dabei sollen die Vorteile der Weitläufigkeit und Großzügigkeit im Quartier erhalten bleiben. Ziel des Umbaus ist, für heutige und zukünftige Bewohner*innen einen lebenswerten, nachhaltigen Außenraum zu schaffen und zu bewahren.

Mit der Neugestaltung der Bereiche werden klare Wegeverbindungen für die Höfe und Zuwege geschaffen, eine übergeordnete Wegeverbindung durch das Märkische Viertel etabliert, die Nutzungsqualität für Jung und Alt verbessert, Flächen entsiegelt und Grünflächen klimagerecht angelegt. Die zukünftigen Außenbereiche umfassen neue Begegnungsräume für alle Bewohner*innen und bieten neben Spiel, Spaß und Erholung diverse Bewegungsangebote, die auch ein Augenmerk auf die Mobilität älterer Menschen legen.

Die Maßnahmen reichen dabei von der Verkehrssicherung von losen Gehwegplatten bis zur kompletten Neugestaltung einzelner Höfe. Bei der Durchführung des Projektes stehen die Bewohner*innen des Märkischen Viertel im Mittelpunkt: Bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Planungen wurden 2019 mehrere Partizipationstermine vor Ort  durchgeführt, an denen die Mieter*innen die Entwürfe bewerten konnten, die dann umgesetzt werden sollen. Weitere Termine mussten aufgrund der aktuellen Pandemie bis auf Weiteres leider ausgesetzt werden.

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die geplanten Maßnahmen im Märkischen Viertel inklusive Zeitplan und Stand der Arbeiten näher vor. Für weitere Informationen zu den geplanten Arbeiten in Ihrer Nachbarschaft klicken Sie einfach auf eines der Bilder.

Übersicht: Was passiert wo?

Wohnhausgruppen 906 und 907

Wohnhausgruppen 906 und 907

Wilhelmsruher Damm 165-185 /Wilhelmsruher Damm 103 -157
Wohnhausgruppe 909

Wohnhausgruppe 909

Eichhorster Weg 4-30, Wilhelmsruher Damm 152 - 158
Wohnhausgruppe 910

Wohnhausgruppe 910

Dannenwalder Weg 188 - 196, Tiefenseer Str. 1 - 13, Treuenbrietzener Str. 2 - 24, Wilhelmsruher Damm 81 -101
Wohnhausgruppen 911 und 922

Wohnhausgruppen 911 und 922

Senftenberger Ring 2 - 10, Wilhelmsruher Damm 114 - 126, Treuenbrietzener Str. 1 - 7
Wohnhausgruppe 914

Wohnhausgruppe 914

Senftenberger Ring 54 - 70 (gerade), Finsterwalder Str. 72 - 102
Wohnhausgruppe 916

Wohnhausgruppe 916

Wesendorfer Str. 2 - 14, Treuenbrietzener Str. 17 - 23, Senftenberger Ring 34a, 36-36c, 38-38d

Übersichtskarte

Die GESOBAU AG als städtische Wohnungsbaugesellschaft ist der größte Bestandshalter im Märkischen Viertel. Zwischen 2008 und 2015 baute die GESOBAU das Märkische Viertel zur Niedrigenergiesiedlung um und hat damit Deutschlandweit ein Exempel statuiert: Insgesamt investierte die GESOBAU 560 Millionen Euro u.a. in die energetische Modernisierung und moderne Standards von 13.500 Wohnungen. Hier lesen Sie mehr zur Modernisierung