Platz für Kreative

Wer in Berlin lebt, der kommt am Bezirk Mitte nicht vorbei. Fast alle politischen Institutionen wie Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung sowie viele Botschaften sind hier ansässig, Sehenswürdigkeiten reihen sich aneinander und Kulturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten.

Doch der Bezirk Mitte ist nicht nur etwas für Touristen, hier wird auch gewohnt - und das nicht zu knapp: Nach Friedrichshain-Kreuzberg hat Mitte die zweitgrößte Einwohnerdichte pro Quadratmeter. Dass der Bezirk so beliebt ist, liegt vor allem an der zentralen Lage und der Vielfalt. Die ist besonders der Wiedervereinigung zu verdanken, denn der heutige Bezirk Mitte ist aus der Zusammenlegung des ehemaligen Ost-Bezirks Mitte und der ehemaligen West-Bezirke Tiergarten und Wedding entstanden. Auch international ist Mitte begehrt: Rund 116 Nationen bereichern den Bezirk und verleihen ihm einen ganz individuellen Charme.

Nach Mitte zieht es heute vor allem Menschen aus der kreativen Szene, aber auch Bewohner, die eine gelegentliche Auszeit in der Stadt suchen. Denn auch das hat Mitte zu bieten: Der Große Tiergarten mit seinen weitläufigen Grünflächen, Seen und Alleen ist die bedeutendste innerstädtische Erholungsfläche der Stadt.

Der Bezirk ist in die sechs Ortsteile Mitte, Moabit, Hansaviertel, Tiergarten, Wedding und Gesundbrunnen geteilt. Ihre Bestände hat die GESOBAU in den zwei nördlichen Ortsteilen Wedding und Gesundbrunnen.

Der ehemalige Arbeiterbezirk Wedding zeichnet sich heute durch die soziale wie kulturelle Vielfalt seiner Bewohner aus. Hier findet man sowohl Altbauten mit Hinterhäusern aus der Gründerzeit als auch Wohnsiedlungen der 1920er bis 1950er Jahre. Viele Wohnungen im Wedding sind noch bezahlbar und locken vor allem Studierende, Familien mit Kindern und Senioren an. Der Bezirk bietet Ateliers für Künstler ebenso wie Wohnungen für Großfamilien. Neu-Berliner und Alteingesessene, Berufsstarter, Künstler, Großfamilien, Paare und Singles leben hier Tür an Tür. Vielfältige Wohnideen, charmante Plätze und Grünanlagen sowie eine hervorragende Verkehrsanbindung zum Hauptbahnhof und Flughafen Tegel verleihen dem Bezirk seinen speziellen Charakter.

Die Schillerhöhe ist mit gut 2.200 Wohnungen die größte zusammenhängende Siedlung der GESOBAU im Bezirk Wedding. Sie grenzt direkt an den Schillerpark, der zu den drei größten Parkanlagen im Wedding gehört und das Naherholungsgebiet für die Bewohner bildet. Der erste Baum, eine Eiche aus Schillers Geburtsstadt Marbach, gab dem Park 1909 – und später auch der Siedlung – seinen Namen, der mit seinem alten Baumbestand heute als Gartendenkmal unter Schutz steht. Einen Großteil ihrer Häuser in der Schillerhöhe hat die GESOBAU erst kürzlich umfangreich energetisch modernisiert. Die gut geschnittenen Wohnungen wurden mit Linoleumböden ausgestattet, komplett neu tapeziert und gestrichen. Die Küchen sind mit modernen Wand- und Fußbodenfliesen versehen. Die Bäder laden mit ihrer modernen Ausstattung zu einem Wohlfühlbad am Abend ein. Und nicht zuletzt kann man auf den sonnigen Balkonen schöne Momente verbringen.

Wohnungssuche

Finden Sie Ihr neues Zuhause in Mitte

Vermietungsbüro

Märkisches Viertel

Wilhelmsruher Damm 142
13439 Berlin
Tel. (030) 4073-1111
Fax: (030) 4073-1558
mieten-mv@gesobau.de

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag: 09.00-17.00 Uhr
Freitag: 9.00-14.00 Uhr

Partner

Soziale Beratung

Die GESOBAU kooperiert im Wedding mit Gangway e.V. – Verein für Straßensozialarbeit. Das Team unterstützt Jugendliche und Erwachsene z.B. in den Bereichen Bildung, Arbeit und(Jugend)kultur:

Buttmannstraße 15
13357 Berlin
Tel. (030) 462 64 80
wedding@gangway.de