Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Wir fördern biologische Vielfalt

Mit unserem Insektenschutzprogramm leisten wir auf lokaler Ebene einen aktiven Beitrag gegen den weltweiten Artenschwund: Damit schützen wir die biologische Vielfalt und fördern aktiv den Erhalt von Insekten wie Faltern, Wildbienen und Käfern.

Dabei haben wir unsere Bestände ebenso wie Neubauten im Blick. Mit der ökologischen (Um-)Gestaltung unternehmenseigener Grünanlagen wirken wir zudem der Versiegelung von Flächen durch unsere Neubauprojekte entgegen: Seit Mitte 2020 berücksichtigen wir bei unseren Neubauprojekten und der Planung von Außenanlagen die Standards der Deutschen Wildtierstiftung.

Das bedeutet: Wir setzen bei der Gestaltung auf biodiversitätsfördernde Strukturen wie Blühwiesen mit regionalen Wildblumenarten und blütenreiche Stauden sowie Nutzgärten, die jahreszeitenübergreifend Nahrungs- und Nistmöglichkeiten für Insekten bieten.

2019 haben wir ein Pilotprojekt für eine Fläche im Pankeviertel und im darauffolgenden Jahr ein Rollout-Konzept entwickelt (lesen Sie mehr in unserem Nachhaltigkeitsbericht von 2019). Nun planen wir, ab 2021 weitere Wildblumenwiesen und andere biodiversitätsfördernde Grünflächen in unseren Beständen anzulegen.

Ein weiterer, fester Bestandteil des Programms ist die aktive Einbindung unserer Mieter*innen und Mieter*innenbeiräte. Damit wollen wir lokales Wissenbei der Entwicklung neuer Flächen einzinden, für biologische Vielfalt im Allgemeinen und Insektenschutz im Besonderen sensibilisieren und, u.a. durch Mitgärtnern, nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz erlebbar machen.

 

Das Insektenschutzprogramm knüpft an die Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt „Bestäuberfreundliche Stadt“ sowie die Charta für das Berliner Stadtgrün an und wird vom Nachhaltigkeits­management der GESOBAU gesteuert. Die Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Grüne Liga e. V.