Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Das Betriebsklima stimmt

Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter*innen sind das Nonplusultra jeder Firmenkultur. Nur wer gerne zur Arbeit kommt, bleibt dem Unternehmen verbunden, leistet langfristig gute Arbeit und ist seltener krank.

Dies gilt auch für die GESOBAU: Daher sind regelmäßige Gespräche und Befragungen unserer Mitarbeiter*innen für uns von unschätzbarem Wert. Sie vermitteln die Stimmung im Unternehmen und schaffen für alle Beteiligten Transparenz und Vertrauen. So setzen wir die einzigartigen Stärken unserer Mitarbeiter*innen ihren Wünschen entsprechend ein. Alle wissen jederzeit, was von ihnen erwartet wird – und das bereits in der Ausbildung.

Das erwartet Sie bei uns

Arbeitnehmer*innen der GESOBAU werden tariflich vergütet und haben Anspruch auf 30 Tage Erholungsurlaub.
Über das Fixgehalt hinaus können Beschäftigte mittels eines Zielvereinbarungssystems, das Unternehmens-, Team- und Individualziele enthält, eine zusätzliche flexible Leistungsvergütung erhalten. Transparenz der Unternehmenseffektivität und persönlicher Erfolg gehen somit Hand in Hand. Die flexible Leistungsvergütung bei der GESOBAU basiert auf wirtschaftlichen und sozialen Zielsetzungen, die im Unternehmen jährlich neu festgelegt werden.
Darüber hinaus erhalten Beschäftigte der GESOBAU AG über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) eine betriebliche Altersversorge.

Wir möchten die Arbeitszeit und den Arbeitsort so flexibel wie möglich gestalten. Darum besteht für alle Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, weitestgehend frei im Zeitraum von 7:00 bis 19:00 Uhr zu arbeiten. Zusätzlich ermöglichen wir mobiles Arbeiten. Die Arbeitszeiterfassung und Buchung von z. B. Urlaubstagen, Gleittagen und anderen Abwesenheiten erfolgt digital.
Neben den 30 Arbeitstagen Erholungsurlaub für alle Mitarbeiter*innen besteht auch die Möglichkeit, in Absprache Sabbaticals zu nehmen.

Die GESOBAU ermöglicht allen Mitarbeiter*innen individuelle Weiterentwicklungsmöglichkeiten. So fördern wir sowohl persönlich als auch fachlich in Form von Seminaren, Weiterbildungen, Studiengängen oder auch mit Entwicklungsmöglichkeiten für angehende Führungskräfte.

Höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Drehstühle, Tageslichtlampen und Laptops mit zwei Bildschirmen am Arbeitsplatz, Headset-Ausstattung für Videocalls und Telefonate sowie mit Smartboards ausgestattete Besprechungsräume sollen die tägliche Arbeit so angenehm und flexibel wie möglich gestalten. So können sich alle Bereiche untereinander optimal vernetzen. Zusätzlich bieten Kommunikationszonen und buchbare Besprechungsräume Platz für Teammeetings und kreativen Austausch.

In unserer Firmenkantine gibt es eine täglich wechselnde Auswahl an vollwertigen Gerichten, belegten Brötchen und kleinen Snacks für zwischendurch. Um allen Mitarbeiter*innen eine hochwertige und gesunde Mahlzeit zu bieten, wird das Kantinenessen vom Arbeitgeber bezuschusst. Auch Catering für Seminare oder längere Sitzungen kann hier geordert werden. Auf jeder Etage befinden sich außerdem Kaffeevollautomaten und Wasserhähne, an denen kaffee- oder kakaohaltige Heißgetränke sowie sprudelndes, stilles oder heißes Wasser kostenfrei gezapft werden können.

Gemeinsam kann man viel erreichen. Aus diesem Grund werden viele Projekte innerhalb der GESOBAU mit den Mitarbeiter*innen in Form von Arbeitsgruppen umgesetzt. Die Gestaltung der Kantine, die Farben der einzelnen Etagen und viele weitere Gestaltungselemente unseres Geschäftsgebäudes sind nicht willkürlich gewählt: Das Konzept wurde von unseren Mitarbeiter*innen entwickelt.

Eine Arbeitsgruppe engagiert sich für die Förderung der Mobilität innerhalb unseres Unternehmens, eine weitere legt den Fokus auf die Gesundheit aller Mitarbeiter*innen. Die Ergebnisse der einzelnen Teams können sich sehen lassen: Für alle, die einen Ausgleich zur geistigen Arbeit suchen, gibt es einen 72 qm² großen Sportraum. Hierfür stehen mit Duschen ausgestattete Umkleiden bereit. Zusätzlich gibt es ein regelmäßiges Massageangebot, das während der Arbeitszeit genutzt werden kann. Wiederkehrend werden auch Seminare rund um das Thema Work-Life-Balance geboten.

Durch eine monatliche Mobilitätszulage fördert die GESOBAU nicht nur den Fahrtweg zwischen Zuhause und Büro, sondern erreicht zeitgleich einen vermehrten Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Für Außentermine stehen unsere E-Autos sowie E-Fahrräder bereit, die digital gebucht werden können.

Auch weiterhin werden Arbeitsgruppen innerhalb der GESOBAU eingesetzt, um Projekte gemeinsam zu verwirklichen.

 

Alle neuen Mitarbeiter*innen möchten wir von Anfang an bestmöglich in unser Unternehmen integrieren. Neben dem Bewerbungsgespräch und der Vertragsunterschrift lernen die neuen Mitarbeiter*innen in einer Einführungsveranstaltung unsere Räumlichkeiten, einzelne Abteilungen sowie Grundlagen unseres Arbeitsalltages kennen und können sich so von Beginn an vernetzen.  

Ein Kennenlerntag und weitere Einführungstage dienen unserem Azubi-Nachwuchs dazu, die GESOBAU und die Auszubildenden der anderen drei Lehrjahre kennenzulernen, sich im Unternehmen zurechtzufinden und den Einstieg in die Berufswelt einfacher zu gestalten.

Unser Bürogebäude ist nicht nur mit dem Auto zu erreichen, sondern, wie die Mehrheit unserer Mitarbeiter*innen das tut, optimal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Die Tramstation der M50 liegt unmittelbar vor unserem Haus und die U- und S-Bahnstation Pankow ist fußläufig gut zu erreichen. Überdachte, verschließbare Fahrradstellplätze stehen ebenfalls für unsere Mitarbeiter*innen bereit.

Ob auf gemeinsamen Klausurtagungen, der jährlichen Sommer- oder Jahresabschlussfeier oder diversen anderen Events: Wir finden Zeit, um zusammenzukommen und uns neben arbeitsrelevanten Themen auszutauschen und uns zu vernetzen.

Nachwuchs gehört für uns zur „großen Familie“. Individuelle Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten sind nur zwei Beispiele dafür, wie die GESOBAU Eltern den Wiedereinstieg nach der Baby-Pause erleichtert.

Durch die Zusammenarbeit mit einem Familienservice besteht für unsere Mitarbeiter*innen außerdem die Möglichkeit, sich bei privaten Herausforderungen von einem qualifizierten Dienstleister beraten und helfen zu lassen. Themen wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen oder Verbesserung der Work-Life-Balance können hier vertraulich angesprochen werden. Die Ansprechpartner*innen leisten Hilfe und Unterstützung bei all Ihren Fragestellungen.

Bewerbungsprozess

Wenn Sie eine Stelle gefunden haben, die zu Ihrem Profil passt, schicken Sie uns gerne Ihre Unterlagen. Hier erfahren Sie mehr über unseren Bewerbungsprozess.

Ihr Traumjob
in Berlin

Haben wir Sie neugierig gemacht? Alle aktuell freien Stellen finden Sie im

Stellenmarkt

Frauenförderplan der GESOBAU

Die GESOBAU begreift die fachlichen und sozialen Kompetenzen von Frauen als unverzichtbare Ressource. Daher sind wir bestrebt, unseren Mitarbeiterinnen mittels unseres Förderkonzeptes auf allen Ebenen gleichberechtigte berufliche Chancen zu garantieren.

Wir wollen helfen, die traditionellen Rollenzuweisungen zu überwinden, die eine der Grundlagen für die fehlende Gleichberechtigung von Frauen und Männern darstellen. Deswegen erhalten parallel unsere Mitarbeiter durch familienfreundliche Regelungen und Leistungsangebote Anreize, Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Mit Erfolg: Der Anteil der Frauen in Führungspositionen bei der GESOBAU liegt derzeit bei 51,6 Prozent, insgesamt sind 64,6 Prozent aller Beschäftigten bei der GESOBAU Frauen. Der Anteil von Menschen mit (Schwer-) Behinderung liegt aktuell bei 3,9 Prozent.

Der Frauenförderplan der GESOBAU wurde auf der Grundlage des am 28. November 2010 beschlossenen Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) entwickelt. In diesem Sinne soll er ein Instrument sein, um die Forderung des Grundgesetzes nach Gleichberechtigung im Arbeitsleben bereits in der Ausbildung zu erfüllen und die Lebenswirklichkeit von Frauen ebenso wie die der Männer zu berücksichtigen. Unser Frauenförderplan soll dazu beitragen, Diskriminierungen schon bei der Arbeitsplatzsuche abzubauen und vorhandene Strukturen zu verändern, so dass Frauen mittelfristig in allen Funktionen und Einkommensbereichen paritätisch, also zu gleichen Teilen, vertreten sind. Die Rechte schwerbehinderter Personen und Mitarbeitenden bleiben vom LGG unberührt.