Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Von Anfang an ein kleines Mitglied im großen Team

Erfahrungsbericht von Chris Rührmund, Auszubildender zum Immobilienkaufmann im 2. Lehrjahr

 

Aktuell plane ich mit sechs anderen Azubis den Kennlerntag für die neuen Auszubildenden und Student*innen, die im August und Oktober 2021 bei uns starten. Es ist das erste Zusammentreffen mit den 12 Neuen und da wollen wir top vorbereitet sein. Ein Online-Event ist angedacht und in Eigenregie hat sich die Projektgruppe, von der ich einer der Teamleiter bin, ein Speed-Dating ausgedacht. Es ist anspruchsvoll alles zu koordinieren und im Blick zu behalten, dennoch bereitet es mir viel Freude und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen.

Bereits als kleiner Junge besuchte ich meinen Vater - der Immobilienkaufmann ist - regelmäßig auf der Arbeit. Schnell war klar, das will ich später auch machen, wenn ich groß bin. Und nun bin ich hier bei der GESOBAU AG. Eigentlich habe ich das Gefühl, dass ich vor drei Monaten noch auf der Schulbank mitten in der Abiturprüfung gesessen habe. Aber mein erstes Ausbildungsjahr liegt bereits fast hinter mir. Auf Empfehlung eines Freundes habe ich mich Anfang 2020 beworben, den gesamten Bewerbungsprozess mit Assessment-Center, individuellem Bewerbungsgespräch und Vertragsunterzeichnung durchlaufen. Und seither verging die Zeit wie im Flug.

Nach mittlerweile drei Einsätzen in verschiedenen Kundencentern sowie einer Stippvisite in der Vermietung und bei den Hausmeister*innen ist das 1. Lehrjahr auch schon fast „geschafft“. Es war ein Jahr mit vielen Herausforderungen, doch trotz der prekären Situation mit Corona lief auch das Arbeiten im Homeoffice bis dato nahezu reibungslos – nicht zuletzt dank der von der GESOBAU zur Verfügung gestellten technischen „Ausrüstung“, die wir auch für die Berufsschule nutzen können. Durch den praxisnahen Unterricht fällt auch die Beantwortung von Fragen der Mieter*innen immer leichter. Wir Immos sind an der BBA Berlin, die in Schöneberg angesiedelt ist. Alle paar Wochen haben wir ein oder zwei Wochen am Stück Berufsschulunterricht. Das ist noch einmal eine andere Nummer als die Praxisphasen, aber nur beides zusammen funktioniert, festigt und stärkt das Erlernte.

Ich freue mich sehr auf die kommende Lehrzeit und bin glücklich, mich sowohl für diesen Ausbildungsberuf als auch für die GESOBAU entschieden zu haben. Aufgrund der Arbeitsatmosphäre im Unternehmen und auch die Wertschätzung, die wir von den Ausbildungsbeauftragen und allen Mitarbeiter*innen tagtäglich erhalten, fühlt man sich auch im 1. Lehrjahr schon als kleines Mitglied im großen Team.