Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Ich habe meinen Platz gefunden!

Erfahrungsbericht von Alina Klär, Absolventin Ausbildung zur Immobilienkauffrau

Ist das schon wieder lange her - im August 2018 habe ich einen Ausbildungsplatz zur Immobilienkauffrau bei der GESOBAU AG ergattert. Bereits im Bewerbungsprozess beim Assessment Center war ich von den vielen Möglichkeiten begeistert, die die GESOBAU ihren Angestellten und Mieter*innen bietet. Im Laufe meiner Ausbildung durfte ich mich dann selbst an vielen Projekten beteiligen. Ich konnte die Einführungstage für neue Auszubildene planen, auf unseren Mieter*innenfesten mithelfen Kinder zu schminken oder die Fotobox zu betreuen. Zwei Jahre lang war ich Teil der Integrationslotsen - ein Azubi-Projekt für geflüchtete Menschen - ein Jahr davon sogar als Teamleiterin. Diese und viele weitere Projekte haben das positive Bild gestärkt, das ich von der GESOBAU AG bereits hatte und ich merkte schnell, dass ich hier gerne über die Ausbildungszeit hinaus arbeiten möchte.

In meiner Ausbildungslaufbahn lernte ich viele unterschiedliche Bereiche kennen und so kristallisierte sich nach und nach immer mehr heraus, wohin meine Neigung ging: in Richtung Bürger*innenbeteiligung in unserer Neubauabteilung.

Bereits vor den IHK-Abschluss-Prüfungen habe ich mich auf die ausgeschriebene Stelle in der Bürger*innenbeteiligung beworben und konnte überzeugen! Besonders begeistert hat mich, dass ich Unterstützung von allen Seiten bekam. Sei es beim Schreiben der Bewerbung durch meine Mentorin oder dass unsere Ausbildungsleiterin den Durchlaufplan so angepasst hat, dass ich rechtzeitig alle meine Pflichtabteilungen durchlaufen hatte. Somit konnte ich, bevor ich ausgelernt habe, schon in meine zukünftige Abteilung versetzt werden und nach erfolgreicher Prüfung geht dann mein Ausbildungsverhältnis nahtlos in ein Arbeitsverhältnis über. Auch ohne dieses Stellenangebot hätte ich mich stressfrei auf die Prüfungen konzentrieren können, da die GESOBAU allen Absolvent*innen für ein Jahr einen Arbeitsvertrag anbietet. In diesem einen Jahr kann dann jede*r die Weichen für sich stellen und sich jederzeit auf freie Positionen im Unternehmen bewerben, wenn sie oder er denn möchte. Die Übernahmequote nach Ausbildung ist bei uns sehr hoch.

Was ist das für ein Job, für den ich mich entschieden habe? Zu den Aufgaben der Bürger*innenbeteiligung gehört nicht die klassische Verwaltung oder Vermarktung von Mietobjekten, die man sich bei Immobilienkaufleuten vorstellt. Bevor ein Neubau errichtet oder ein Quartier nachverdichtet wird, müssen die Bürger*innen im Kiez beteiligt werden, das sorgt für Transparenz und mehr Akzeptanz. Wir informieren die betroffenen Bewohner*innen über das Vorhaben und integrieren ihre verschiedenen Interessen. Und das ist genau das, was mir Spaß macht, denn hier kann ich meine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Da geht es um Planung und Kommunikation, das hat mir schon in der Ausbildungszeit sehr gelegen.

Heute, ca. drei Jahre nach Ausbildungsbeginn, bin ich froh, den Weg zur Immobilienkauffrau bei der GESOBAU AG gegangen zu sein. Ich kann es nur jedem empfehlen, die Ausbildung zu finden, die zu einem passt und natürlich auch das passende Unternehmen. Beides ist mir gelungen!