Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Ausschuss für Innovationsmanagement

Erfahrungsbericht von Niklas Kopsch

Welches Unternehmen hat das in unserer heutigen Zeit nicht auf dem Schirm? Natürlich auch wir. Seit Jahren hat die GESOBAU AG ein Innovationsmanagement installiert, um die besten Ideen ihrer Mitarbeiter*innen zu nutzen, um Arbeitsabläufe zu optimieren, Zusammenarbeit zu fördern oder Kosten einzusparen. Damit das nicht völlig ungeordnet passiert, gibt es einen Lenkungsausschuss, der die Vorschläge bewertet, prämiert und deren Umsetzung - falls möglich - anschiebt. Dem Ausschuss gehöre seit kurzem auch ich an. Ich bin Azubi - Ausbildungsrichtung Immobilienkaufmann, 2. Lehrjahr - und nun habe ich neben meiner Ausbildung diese wichtige Aufgabe für ein Jahr von meinem Azubi-Vorgänger übernommen.

Als Azubi-Vertreter*in im Lenkungsausschuss hat man viele verschiedene, vor allem organisatorische, Aufgaben. Dazu gehören: Entgegennahme der Vorschläge, Weiterleitung an die Ausschussmitglieder, Stellungnahme der Fachabteilung einholen - falls erforderlich -, Einberufung von Ausschuss-Sitzungen und Verteilung der Prämien. Es ist dabei sehr wichtig, dass ich darauf achte, dass die Anonymität der einreichenden Personen gewahrt bleibt, bis über den Vorschlag final entschieden wurde.

Das Spannendste an der Aufgabe für mich ist, zu sehen, worüber sich GESOBAU-Mitarbeiter*innen Gedanken machen, um noch effektiver zu arbeiten und das Unternehmen voran zu bringen. Insbesondere freue ich mich darauf, in diesem Gremium mit Vorstand, Führungskräften, Betriebsratsvorsitzender und Frauenvertretung zusammenzuarbeiten.