Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Digitalisierungsausschuss

Erfahrungsbericht von Jessica Geldner

Digitalisierung – was kann ich dazu beitragen? Diese Gedanken gingen mir im Kopf umher, als ein Azubi für den neuen Digitalisierungsausschuss gesucht wurde. Aber schließlich habe ich mich für diese Aufgabe gemeldet, wollte es auf mich zukommen lassen. Gerade in der aktuellen Corona-Pandemie merken wir alle ganz deutlich, wie wichtig die Digitalisierung ist. Ohne die Möglichkeit mobil zu arbeiten, sähen wir jetzt ganz „schön alt“ aus. Auch wir Azubis haben es zu schätzen gelernt, dass wir durch die Ausstattung mit Laptops und Smartphones jederzeit mobil arbeiten und auch am Online-Unterricht der Berufsschule teilnehmen können. Azubi-Schulungen und auch die Prüfungsvorbereitung fällt bei uns nicht aus, sondern wird bestmöglich über Microsoft Teams durchgeführt. Derzeit nimmt das ganze Unternehmen an Microsoft-Schulungen teil, um immer besser mit diesen Modulen umgehen zu können.

Die GESOBAU ist schon lange digital unterwegs: Digitale Mieter*innenakten, digitale Personalakten, Rechnungsworkflow, Bewerbungsmanagement nur noch online, die GESOBAU App für Mängelmeldungen der Mieter*innen und, und, und.  Aber da geht noch mehr, denn es gibt immer noch Prozesse, die man an das digitale Zeitalter anpassen kann und genau das ist unser Ziel mit dem neuen Digitalisierungsausschuss.

Der Ausschuss besteht aus Vertreter*innen jeder Abteilung. Ich vertrete die Auszubildenden der GESOBAU AG. Für mich ist das eine großartige Erfahrung, da man so das Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Perspektiven sehen kann und die eigenen Ideen mit einfließen. Ziel ist es, durch den regelmäßigen Austausch Prozesse „aufzustöbern“ und anzustoßen, die man im Unternehmen, egal ob mit interner oder externer Wirkung, digital und damit effektiver oder schlanker, kosten- oder zeitsparender gestalten kann. Alle sechs Wochen wird getagt. Gemeinsam mit der Digitalisierungsbeauftragten legen wir die Prioritäten fest, das heißt, wir stellen uns die Frage, welcher Prozess sich schnellstmöglich verändern sollte. Ein aktuelles Thema sind die digitalen Unterschriften auf Dokumenten. Gemeinsam mit der IT-Abteilung diskutieren wir über mögliche Lösungsvorschläge und mit den Fachbereichen wird dann die Umsetzbarkeit geprüft, in diesem konkreten Fall auch die Rechtssicherheit.

Ich freue mich auf meine Arbeit im Digitalisierungsausschuss und die digitale Entwicklung des Unternehmens, denn jetzt habe ich eine kleine Ahnung davon, was ich beitragen kann.