Langhansstraße 28 / Roelckestraße 9, 9A: 37 neue Wohnungen in Weißensee

Auf dem Eckgrundstück Langhansstraße 28 und Roelckestraße 9, 9A baut die GESOBAU ein mehrgeschossiges Wohnhaus mit Gewerbeflächen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss. Der Neubau mit 37 Mietwohnungen orientiert sich an der städtischen Umgebungsbebauung. Prägendes Element der näheren Umgebung ist die gründerzeitliche 4-geschossige Bebauung sowie die Blockrandbebauung der Nachkriegszeit. Gestalterisch ist das Mehrfamilienhaus eine Mischung von Wohnen und Arbeiten und wird unterschiedlichsten Wohn- und Lebenskonzepten gerecht.

Das Gebäude ist als städtisches Wohnhaus mit Geschosswohnungen und gewerblich nutzbarer Maisonettewohnungen unterschiedlicher Größe konzipiert. Besonderheit des Gebäudes ist die Verknüpfung von Wohnen und Arbeiten innerhalb der Grundrisse. Die Möglichkeit der flexiblen Nutzung für unterschiedlichste Lebensentwürfe war ein Planungsschwerpunkt, sodass im Erdgeschoss sowohl separate Gewerbeflächen als auch den Wohnungen im 1. Obergeschoss zughörige Gewerbeflächen entstanden. Angrenzend an den Altbau in der Roelckestraße ist das Gebäude als 3-geschossiges Wohnhaus mit Staffelgeschoss geplant. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Gewerbeflächen. Zur Grundstücksecke entsteht ein 4-geschossiger Gebäudeabschnitt mit zurückgesetztem Staffelgeschoss, das entlang der Langhansstraße bis hin zum Altbau des Nachbargrundstücks verläuft. In diesem höheren Gebäudeteil befinden sich die Gewerbeflächen im Erdgeschoss und teilweise im 1. Obergeschoss.

Das Wohnhaus ist über drei Treppenhäuser erschlossen: Zum einem über den Hofdurchgang in der Roelckestraße in zwei der Treppenhäusern, zum anderen von der Langhansstraße aus. Ebenso sind alle Wohnungen sowie die Mieterkeller und die Haustechnikräume im Untergeschoss mit krankentragetauglichen Aufzügen erreichbar. Die Wohnungen des 2. Geschosses sind barrierefrei. Der Zugang von der Straße zu den Wohnungen ist vom Erdgeschoss bis zum 5. Obergeschoss barrierefrei über die Aufzüge zu erreichen.

Sämtliche Wohnungen verfügen über Loggien zur Straße, Balkone oder, im Erdgeschoss, Terrassen zum begrünten Innenhof, der durch unterschiedliche Pflanzbereiche, Wege, einen Sitzplatz für die Bewohner und einen Kinderspielplatz gestaltet ist. Im Hof befinden sich auch die Fahrradstellplätze und die Sammelstelle für Müllbehälter. Eine weitere Besonderheit ist das Gemeinschaftshaus im Hof. Hier steht eine Multifunktionsfläche für Aktivitäten der Hausgemeinschaft oder einzelner Mieter zur Verfügung. Die Fläche beinhaltet ein WC und eine kleine Küche.

Das Grundstück Langhansstraße 28 befindet sich in der Nähe des Weißen Sees mit Park und Strandbad. Ebenso sind Kindergärten und Schulen in Laufnähe sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs und medizinische Einrichtungen wie die Parkklinik Weißensee in guter Erreichbarkeit. Die Entfernung zum Zentrum Berlin Alexanderplatz beträgt ca. 5 km über die Prenzlauer Allee. Das Grundstück ist gut über nahegelegene Bus- und Straßenbahnverbindungen an das öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden.

Die architektonische Planung der Wohnanlage stammt von der Bollinger + Fehlig Architekten GmbH, die bei diesem Bauvorhaben als Generalplaner verantwortlich sind. Bauherr ist die GESOBAU. Baustart war im Frühjahr 2019, die Fertigstellung wird bis zum Winter 2020 erfolgen.

Das Neubauprojekt wurde im Rahmen des Programms „Urban Living – Neues Wohnen in Berlin“ des Berliner Senats entwickelt, mit dem neue Formen für das zukunftsfähige Wohnen in der Stadt geschaffen werden sollen.

Achtung: Auf Grund der hohen Nachfrage ist eine Interessentenregistrierung derzeit nicht mehr möglich.

Daten & Fakten

Adresse

Langhansstr. 28,
Roelckestr. 9, 9A in
13086 Berlin-Pankow, Ortsteil Weißensee

Bauherrin

GESOBAU AG

Architekt

Bollinger + Fehlig Architekten GmbH

Grundstücksfläche

1.515 m²

Wohnfläche

3.308 m²

Wohnungen

37

Energiestandard

EnEV 2014

Fassade/ Wärmedämmung

Mineralische Dämmung (WDVS)

Baubeginn

Frühjahr 2019

Bauende

Winter 2020

Vermietungsbüro

Stiftsweg 1,
13187 Berlin-Pankow

Kontakt

Tel. (030) 4073 - 1111
Fax (030) 4073 - 1558
neubau@gesobau.de

Wohnungsmix

Auf dem Gelände Langhansstraße 28 und Roelckestr. 9, 9A entstehen 37 Wohnungen; rund ein Drittel (32 Prozent) werden als geförderte Wohnungen zu Nettokaltmieten ab 6,50 €/m² vermietet. Für die Anmietung einer geförderten Wohnung ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich.

Freifinanzierte Wohnungen (25 gesamt)

1 - 2-Zimmer-Wohnungen

4 Wohnungen

53,5- 66 m²

2½-Zimmer-Wohnungen

8 Wohnungen

63,5 - 65 m²

3 - 3½-Zimmer-Wohnungen

5 Wohnungen

81,8 - 92,1 m²

4 - 4½-Zimmer-Wohnungen

8 Wohnungen

97,1 - 117 m²

Geförderte Wohnungen / WBS-Nachweis erforderlich (12 gesamt)

1 - 2-Zimmer-Wohnungen

8 Wohnungen

49,3 - 53,5 m²

2½-Zimmer-Wohnungen

4 Wohnungen

63,5 - 66 m²

Partizipationsprozess

Die GESOBAU AG hat sich dazu entschieden, ein besonderes Verfahren im Dialog mit der Mieter- und Nachbarschaft durchzuführen, dass gleichzeitig die bestehenden Vergabebestimmungen bei der Findung des Planungspartners berücksichtigt.
Hierfür wurde ein Verfahren entwickelt, welches zwei Nachbarschaftsgespräche vor dem Verhandlungsverfahren und zwei nach Auswahl des Planungspartners vorsah. Zu allen Veranstaltungen waren die im Objektbestand wohnenden Mieterinnen und Mieter eingeladen, zu den ersten beiden Veranstaltungen darüber hinaus auch die Nachbarschaft.

Bildgalerie

Baufortschritt