Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Kavalierstraße: Neue Wohnungen für Pankow

Berlin braucht Wohnungen: Der Bezirk Pankow benötigt dringend bezahlbaren Wohnraum, insbesondere die sehr großzügigen, aber häufig wenig genutzten Freiflächen der 50er-Jahre-Siedlungen bieten sich für Nachverdichtung an. Die GESOBAU prüft derzeit sämtliche Bestandsflächen auf Entwicklungspotenziale für Neubau, Nachverdichtung und Erweiterungen, um die Vorgaben des Berliner Senats aus der Kooperationsvereinbarung Leistbare Mieten, Wohnungsneubau und soziale Wohnraumversorgung“ (nicht barrierefrei) zu erfüllen.

Im Bereich der Innenhöfe zwischen Ossietzkystraße/ Am Schloßpark und der Kavalierstraße plant die GESOBAU eine Innenhofbebauung, um im Bezirk Pankow den dringend benötigten, bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung stellen zu können.

50 Prozent der neu geschaffenen Wohnungen im Bereich Kavalierstraße werden zu Mieten von 6,50 €/m² an Haushalte mit WBS vermietet werden. Die anderen 50 Prozent der Wohnungen werden zu Mieten von durchschnittlich unter 10,00 €/m² vermietet. Die GESOBAU wirkt somit mit jeder geschaffenen Wohnung preisdämpfend. Die Planungen für die Innenhofbebauung befinden sich zurzeit in einem sehr frühen Stadium. Zwischen März 2019 und Mai 2020 wurde zum Bauvorhaben ein umfangreiches Beteiligungsverfahren für die Anwohner*innen angeboten, an dem sich rege beteiligt wurde.

 

Partizipation: Abschlussbroschüre zur Anwohner*innenbeteiligung

Zum Abschluss des Beteiligungsverfahrens finden Sie alle Ergebnisse sowie den aktuellen Planungsstand im Kontext der Partizipation zusammengefasst in einer kurzen Broschüre zum Download.

Wir bedanken uns bei allen Anwohner*innen und Nachbar*innen, die sich konstruktiv an dem Prozess beteiligt und ihn mit ihren Ideen und Gedanken vorangebracht haben.

Die GESOBAU möchte, dass sich die Anwohner*innen der Wohnanlage an dem Bauvorhaben beteiligen. Für alle relevanten Themen in diesem Zusammenhang gibt es klare Rahmenbedingungen und Spielräume. Das Beteiligungsverfahren bestand aus drei Stufen: Information, Konsultation und Mitgestaltung. Der Prozess wurde an den Leitlinien für Partizipation im Wohnungsbau“ (nicht barrierefrei) ausgerichtet.

Das Beteiligungsverfahren zum Bauvorhaben Kavalierstraße ist beendet. Weitere Informationen zum Beteiligungsprozess finden Sie weiter unten im Reiter "Was ist bisher passiert?" sowie in der Abschlussbroschüre weiter oben auf der Seite.

Unterlagen zum Bauvorhaben sowie Ergebnisprotokolle der Veranstaltungen und Werkstätten stehen Ihnen unter "Informationsmaterial zum Download" zur Verfügung. Die GESOBAU hat allen Anwohner*innen nach jeder Veranstaltung ein Ergebnisprotokoll zusätzlich postalisch zugesendet.

Auswertung Anwohner*innenbefragung zu Müll & Mobilität, Freiraum und nördliche Optionsfläche


Werkstatt „Freiraum und nördliche Optionsfläche“:


Werkstatt „Müll/Mobilität“:


Werkstatt „Neue Planungsvarianten“:


Weiteres Informationsmaterial zum Beteiligungsverfahren Kavalierstraße können Sie hier herunterladen:

Haben Sie noch Fragen? Lesen Sie gerne in unseren FAQs (nicht barrierefrei)nach oder schreiben Sie an partizipation@gesobau.de.

 

 

Der Dialog mit den unmittelbar von der zukünftigen Bebauung betroffenen Anwohner*innen begann im März 2019. An der ersten Veranstaltung am 28. März 2019 haben auch die zuständigen Planer*innen und Vertreter*innen des Bezirksamtes teilgenommen.

Ursprünglich sollten bei der Anwohnerdialogveranstaltung eine Variantenabstimmung sowie ein Austausch in kleinen Gruppen an verschiedenen Themenwänden stattfinden. Aufgrund der Vielzahl an Teilnehmenden und der Fülle an Fragen und Hinweisen der Besucher*innen wurde der geplante Veranstaltungsablauf kurzfristig geändert. Eine Abstimmung über die Bebauungsvarianten fand nicht statt.

Zu dem Folgetermin am 7. Mai 2019 wurden die direkten Anwohner*innen erneut zu einer Ausstellung der Bebauungsvarianten eingeladen. Dem Einladungsschreiben beigefügt waren die Entwurfsvarianten. Die Anwohnenden sollten die Möglichkeit erhalten, sich detailliert über die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten zu informieren und eine von drei Varianten auszuwählen, mit welcher die GESOBAU im Nachgang mit der Planung begonnen hat. 

Das Beteiligungsverfahren wurde mit den direkten Anwohner*innen im Oktober 2019 neu gestartet. Grund dafür war der BVV-Beschluss vom 11. September 2019, in dem für die Neuauflage folgende Richtlinien festgelegt wurden: Transparenz, Aktivierung und Ansprache aller Anwohnenden, verständliche Plansprache mit unterstützenden Visualisierungen und der Offenheit gegenüber neuen Planungsvarianten. Die Auftaktveranstaltung zum neu gestarteten Beteiligungsverfahren fand am 22. Oktober 2019 statt.

Download Präsentation Auftaktveranstaltung vom 22. Oktober 2019 (nicht barrierefrei)

Die Anwohner*innen der Wohnanlage erhielten im zweiten Quartal 2020 per Post Unterlagen zu den Werkstattthemen Müll & Mobilität und Freiraum & nördliche Optionsfläche. Diese bestanden jeweils aus zwei Teilen: Informationsmaterial und Fragebogen. Bis zum 31. Mai 2020 erreichten uns ausgefüllte Fragebögen mit zahlreichen Ideen und Anregungen.

Die Ergebnisse der Umfragen sowie weitere Informationen finden Sie unter dem Reiter „Informationsmaterial zum Download“ sowie in der Abschlussbroschüre zum Beteiligungsverfahren weiter oben auf der Seite. 

Modellansichten zur Bebauung Kavalierstraße