Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Es tut sich was rund um den Hamburger Platz

In den Siedlungen Am Steinberg und am Hamburger Platz werden die bestehenden Gebäude teilmodernisiert und die Freianlagen aufgewertet. 348 Wohnungen erhalten eine Strang- und Badsanierung. Außerdem ergänzt die GESOBAU ihren Wohnungsbestand um dringend benötigten Wohnraum: Bis 2025 entstehen Neubauten mit ca. 123 Wohnungen sowie rund 320 m² Gewerbeflächen in den Erdgeschossen. Zudem entstehen durch die Aufstockung von acht bestehenden Gebäuden weitere 68 Wohnungen.

 

Neubau

In der Jacobsohnstraße und Frieda-Seidlitz-Straße errichtet die GESOBAU jeweils einen Neubau mit insgesamt 123 Wohnungen. Die beiden Gebäude werden mit einem Fahrstuhl sowie barrierearmen und barrierefreien Wohnungen mit einer Größe von ca. 40 m² bei einer 1-Zimmer-Wohnung und bis zu 93 m² bei einer 5-Zimmer-Wohnung ausgestattet. Das Haus an der Jacobsohnstraße wird dabei die kleineren 1- bis 2-Zimmer-Wohnungen beherbergen, im Haus an der Frieda-Seitlitz-Straße finden die familiengerechten größeren Wohnungen Platz. 50% der Wohnungen werden an Haushalte mit einem Wohnberechtigungsschein (WBS) zu einer Nettokaltmiete zwischen 6,50 €/m² – 6,70 €/m² vermietet. Die übrigen Mieten basieren auf den Vereinbarungen der ergänzten Kooperationsvereinbarung.

 

Modernisierung & Aufstockung

Im Bestand werden Heizungsanlagen und Bäder modernisiert und alle Stränge in Küche und Bad ausgetauscht. Acht der bestehenden viergeschossigen Bestandsgebäude werden behutsam mit einer weiteren Etage aufgestockt, die neuen Wohnungen werden über das bestehende Treppenhaus erreichbar sein.


Bürger*innenbeteiligung

Der Beteiligungsprozess

Alle Details rund um die Bürger*innenbeteiligung zum Hamburger Platz finden Sie ab sofort gebündelt unter hamburgerplatz-berlin.de

Wie geht es weiter?

Am 13. November 2021 fand in der Kunsthalle am Hamburger Platz eine Informationsausstellung zum Bauvorhaben statt. Nun beginnt die Beteiligungsphase, zu der wir alle Mieter*innen herzlich einladen. Alle Anregungen, die uns bis Mitte Dezember erreichen, werden auf Umsetzbarkeit geprüft.

Im Jahr 2023 starten wir mit der Teilmodernisierung der ersten Häuser. Bis dahin ist noch ein wenig Zeit. Um umfangreich über den Modernisierungsablauf zu informieren, erhalten alle Mieter*innen bereits im Mai 2022 ein Modernisierungshandbuch. Dieses wird ihnen per Post zugeschickt.

 

Ausstellung zum Bauvorhaben

Am 13. November 2021 fand für die betroffenen Haushalte in der Kunsthalle eine Ausstellung zu den anstehenden Baumaßnahmen statt. Alle Mieter*innen konnten sich sowohl mit den Planer*innen als auch mit Mitarbeiter*innen der GESOBAU austauschen. Auch ein städtebauliches Modell mit den Neubauten und Dachaufstockungen wurde gezeigt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für ihr Erscheinen. Hier finden Sie die ausgestellten Plakate zum Download.

Antworten auf Ihre gesammelten Fragen

Die GESOBAU möchte, dass sich die Anwohner*innen der Wohnanlage an dem Bauvorhaben beteiligen. Für alle relevanten Themen in diesem Zusammenhang gibt es klare Rahmenbedingungen und Spielräume. Das Beteiligungsverfahren besteht hier aus zwei Stufen: Information und Konsultation.
Der Prozess wird an den Leitlinien für Partizipation im Wohnungsbau (nicht barrierefrei)“ ausgerichtet.

Folgende Beteiligungsangebote stehen den Anwohner*innen der Wohnanlage zur Verfügung:

  • Anwohner*innen erhalten alle Informationen rund um das Bauvorhaben und Antworten auf häufig gestellte Fragen auf unserer Projektwebseite  Über das Kontaktformular können Sie Ihre Fragen zum Bauvorhaben stellen aber auch weitere Hinweise, Ideen und Anregungen einreichen.
  • Schreiben Sie uns gerne auch an hamburgerplatz@gesobau.de oder an: GESOBAU AG Kundencenter Investition und Neubau, Stiftsweg 1, 13187 Berlin. Alle Anregungen, die uns bis Mitte Dezember erreichen, werden auf Umsetzbarkeit geprüft und fließen in den Planungsprozess ein!

Unterlagen zum Bauvorhaben, Beteiligungsmöglichkeiten sowie Ergebnisprotokolle der Beteiligungsformate stehen auf der Projektwebseite zur Verfügung und werden laufend aktualisiert.

Anwohner*innenbeteiligung:

Informationen zum Neubauprojekt drucken