Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Die Brandmauer im Innenhof der Nordbahnstraße im Ortsteil Gesundbrunnen zeigt sich seit kurzem in bunten Farben: Über das gesamte Mauerwerk erstreckt sich ein neues Wandgemälde des Berliner Künstlertrios „innerfields“. Die etwa 400 m² große Fläche gehört zum angrenzenden Wohnhaus, das zum Bestand der Deutsche Wohnen gehört.

Verschiedene Künstler*innen wurden im Vorfeld gebeten, ihre Motivideen mit Fokus auf das studentische Leben in Berlin vorzustellen. Eine Jury mit Beteiligung der GESOBAU und der Deutsche Wohnen hat eines davon gemeinsam zur Umsetzung ausgewählt: Eine junge Frau sitzt mit Rucksack und Kopfhörern an ihrem Laptop, im Hintergrund hält der Berliner Bär den WLAN-Router in seinen Tatzen.

Das Mural wurde passend zu den künftigen Mieter*innen des GESOBAU-Neubaus gewählt: Bis zu 158 Student*innen werden hier ab Dezember Platz zum Leben und Lernen finden. Insgesamt umfasst das Studierendenwohnhaus 62 Mietwohnungen mit ein bis fünf WG-geeigneten Zimmern. Der Neubau ist bereits voll vermietet.

Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen SE: „Die Förderung von Kunst und Kultur gehört zur DNA der Deutsche Wohnen und ist mir auch persönlich ein wichtiges Anliegen. Wir sind mit unseren Quartieren in den Metropolen Deutschlands zu Hause und möchten hier urbane Kunstprojekte und Künstler unterstützen. Als Berliner Unternehmen freuen wir uns, heute das neueste Werk vorstellen zu dürfen und den Studierenden einen inspirierenden Ausblick zu bieten.“

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Bunte Mauerwerke prägen das Stadtbild Berlins und haben hier eine lange Tradition. Bei dem Fassadenbild in der Nordbahnstraße war uns besonders der Bezug zu unserer Stadt und ihrem Wahrzeichen wichtig. Wir freuen uns, die Erstmieter*innen mit dem eigens für sie gestalteten Wandgemälde in ihrem neuen Zuhause willkommen zu heißen und wünschen ihnen viel Erfolg für ihr Studium.“

 

26.11.2020
Neubau Pressemitteilung

Urbane Kunst: GESOBAU und Deutsche Wohnen stellen neues Fassadenbild vor

Die beiden Wohnungsbaugesellschaften stellten heute die künstlerisch gestaltete Brandwand im Innenhof des GESOBAU-Neubaus in der Nordbahnstraße vor. Das Motiv des Berliner Künstlertrios „innerfields“ porträtiert das studentische Leben in der Hauptstadt. Kuratiert wurde das Projekt durch das Künstlerkollektiv Die Dixons, die u.a. THE HAUS und das Berlin Mural Fest ins Leben gerufen haben.

 

Die Brandmauer im Innenhof der Nordbahnstraße im Ortsteil Gesundbrunnen zeigt sich seit kurzem in bunten Farben: Über das gesamte Mauerwerk erstreckt sich ein neues Wandgemälde des Berliner Künstlertrios „innerfields“. Die etwa 400 m² große Fläche gehört zum angrenzenden Wohnhaus, das zum Bestand der Deutsche Wohnen gehört.

Verschiedene Künstler*innen wurden im Vorfeld gebeten, ihre Motivideen mit Fokus auf das studentische Leben in Berlin vorzustellen. Eine Jury mit Beteiligung der GESOBAU und der Deutsche Wohnen hat eines davon gemeinsam zur Umsetzung ausgewählt: Eine junge Frau sitzt mit Rucksack und Kopfhörern an ihrem Laptop, im Hintergrund hält der Berliner Bär den WLAN-Router in seinen Tatzen.

Das Mural wurde passend zu den künftigen Mieter*innen des GESOBAU-Neubaus gewählt: Bis zu 158 Student*innen werden hier ab Dezember Platz zum Leben und Lernen finden. Insgesamt umfasst das Studierendenwohnhaus 62 Mietwohnungen mit ein bis fünf WG-geeigneten Zimmern. Der Neubau ist bereits voll vermietet.

Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen SE: „Die Förderung von Kunst und Kultur gehört zur DNA der Deutsche Wohnen und ist mir auch persönlich ein wichtiges Anliegen. Wir sind mit unseren Quartieren in den Metropolen Deutschlands zu Hause und möchten hier urbane Kunstprojekte und Künstler unterstützen. Als Berliner Unternehmen freuen wir uns, heute das neueste Werk vorstellen zu dürfen und den Studierenden einen inspirierenden Ausblick zu bieten.“

Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Bunte Mauerwerke prägen das Stadtbild Berlins und haben hier eine lange Tradition. Bei dem Fassadenbild in der Nordbahnstraße war uns besonders der Bezug zu unserer Stadt und ihrem Wahrzeichen wichtig. Wir freuen uns, die Erstmieter*innen mit dem eigens für sie gestalteten Wandgemälde in ihrem neuen Zuhause willkommen zu heißen und wünschen ihnen viel Erfolg für ihr Studium.“

 


Pressemitteilung drucken

Die GESOBAU AG

Als städtisches Wohnungsbauunternehmen leistet die GESOBAU aktiv ihren Beitrag, um in der dynamisch wachsenden Stadt Berlin auch in Zukunft bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung bereitzustellen und lebendige Nachbarschaften zu erhalten. Seit 2014 baut die GESOBAU wieder neu und erweitert durch Neubau und Ankauf ihren Wohnungsbestand, der bis 2026 auf ca. 52.000 Wohnungen anwachsen wird. Derzeit bewirtschaftet das landeseigene Unternehmen mit Tochtergesellschaften einen Bestand von rund 44.000 eigenen Wohnungen, vornehmlich im Berliner Norden. Die GESOBAU engagiert sich nachhaltig für gute Nachbarschaften in ihren Quartieren, unterstützt Bildungsinitiativen und Schulen und wirkt auf die sozialräumliche Integration aller Menschen hin, die in ihren Beständen leben. www.gesobau.de